MY WEEKLY WORDS vom 22. Dezember 2005

Ralf Real ShockRalf Real ShockRalf Real ShockRalf Real ShockRalf Real Shock

No Future In 2006, In 2007, In 2008, In2009, In 2010......
Geschafft! Ein Jahr geht zu Ende! Ein Jahr der grossen musikalischen Enttaeuschungen war es! Fuer mich jedenfalls! Joan Jett outete sich als stolze amerikanische Patrioten, Smut Peddlers-John waehlte Bush, die Dropkick Murphys sind nach ihrem letzten Studioalbum bei mir auch ganz unten durch (hab mittlerweile alle CDs von denen bei ebay verhoekert, so ein Patrioten-Dreck kommt mir nicht mehr ins Haus!), die Toten Hosen sind kommerzieller denn je, sind Stammgast bei fuckin´ MTV und pfeifen so ganz nebenbei auf ein Joe Strummer-Tribute, und die Merkel, ja die ist Kanzlerin geworden! Neue Sparplaene ueberspannen Deutschland und der Guertel duerfte laengst im letzten Loch angekommen sein, denn so eng wird es in den naechsten Jahren fuer viele werden! Firmen schmeissen ihre langjaehrigen Mitarbeiter raus und die koennen zusehen wo sie bleiben. Ist schon fast zu einer Art Volkssport hierzulande geworden. Wer die meisten raussetzt, hat gewonnen! Leute mit Mitte 40 haben in unserer absurden Welt des Jugendwahns kaum die Chance auf eine gleichwertige Neueinstellung. Ihr Weg geht in den meisten Faellen steil bergab! Welcome EinEuro-Jobber! Da kann 2006 ja nur noch schlimmer kommen. Es ist mehr denn je „No Future“ angesagt! Und wenn ich dann im TV den Werbespot zu „Du bist Deutschland“ sehe, koennte ich mit geballter Faust nur reinschlagen. Solch eine Wut habe ich auf diesen Piss! Was fuer eine unglaubliche Verarschung sich da die Verantwortlichen geleistet haben, die moechte ich alle mal kraeftig durchschuetteln! Was sagen die Menschen dazu, die morgen nicht mehr wissen, ob sie den Cent zwei oder fuenf mal umdrehen muessen. Durchhalteparolen machen die Runde, den Deutschen wird vorgeworfen, dass sie zu viel Jammern, sie sollen doch lieber richtig anpacken, damit unsere Wirtschaft wieder blueht. An anderer Stelle will man einem tatsaechlich weissmachen, das die Wirtschaft schon wieder boomt. Da frag ich mich, ja wo denn? Deutsche Firmen wandern immer mehr und mehr ins Ausland ab und betreiben dort moderne Sklaverei, indem irgendwelche billigen Arbeitskraefte fuer einen Hungerlohn ausgebeutet werden. Anders kann man es nicht deuten. Wie heisst es im Wirtschaftsjargon so schoen? Man muss ja schliesslich konkurrenzfaehig bleiben! Ich hab vor einigen Monaten auf WDR eine sehr gute Reportage ueber eine italienische Managerin gesehen, die trotz ihrer Erfolge das Auge fuer das Wesentliche nicht verloren hatte. Sie sagte: „Die Wirtschaft an sich ist gut. Es ist die Gier und die Macht der Firmen, die die Wirtschaft kaputtmacht.“ Der Mensch, er bleibt wie immer auf der Strecke! Ich frage mich dabei allen Ernstes, wann ist der richtige Zeitpunkt da, wo wirklich ALLE geschlossen aufstehen, auf die Strasse gehen und gegen all diese unmoeglich gewordenen Zustaende ihren Protest freien Lauf lassen. Ob Punk, EinEuro-Jobber, Malocher, Rentner, Arbeitslose, allein erziehende Muetter, der jetzt noch gut verdiente Manager, der auch am naechsten Tag auf der Strasse stehen kann, oder der Familienvater mit drei Kindern und einem Haus an der Backe, der in staendiger Angst lebt seinen Job zu verlieren. Wann begreift ein jeder hier im Land, das das Fass schon laengst uebergelaufen ist. Aber, natuerlich wird das nicht passieren! Denn es geht uns in diesem Land immer noch zu gut! Wir vertreiben unsere Zeit lieber damit, uns mit den aktuellsten Techniken zu zumuellen, kaufen das beste Auto notfalls auch auf Pupp, leisten uns immer noch einen schoenen Urlaub, und das Fernsehprogramm ist ja auch noch da. Wir werden beruhigt und abgelenkt, wir verdraengen die echten Probleme und spielen lieber Playstation bis zum Erbrechen. Ich weiss nicht, ob ich den Kollaps dieses Landes noch miterleben werde, aber eins ist sicher, frueher oder spaeter ist er da, und Punk wird in die siebenundsiebenzigste Runde gehen! Nach dieser, nennen wir es mal ganz lapidar, eine vorgegriffene „Neujahrsansprache“, bin ich mal gespannt, was Schwester Angie uns zum Jahreswechsel alles schoene in die Tasche luegt.
Nach diesen „erbaulichen Worten“ moechte nun meine Freundin Karin das Wort fuer eine ganz andere Short Story ergreifen:
„Erst bin ich am Samstagnachmittag die Treppe ´runtergefallen und dann ist auch noch unsere Heizung kaputt gegangen (wobei Ersteres in keinem kausalen Zusammenhang mit Zweiterem steht). Tolle Wurst: kalte Bude, kein warmes Wasser und der Koerper von oben bis unten blau und verschrammt. Ralf hatte schon Angst, mich ins Krankenhaus bringen zu muessen: "Das glauben die mir nie, dass Du die Treppe ´runtergefallen bist. Die denken, ich hab´ Dich verpruegelt. Die halten mich dann bestimmt fest!!!" Panik stand in seinen Augen.
Da jedoch abends noch Besuch erwartet wurde (Anja und Andreas), musste erstmal gekocht werden. Waehrend des Kochens stellten wir dann fest, dass Wasser durch die Holzdecke in unsere Kueche tropfte (auch huebsch). Nach akribischer Ursachenforschung diagnostizierten wir messerscharf: Die Heizung ist kaputt. War auch irgendwie nahe liegend, da der Heizungsraum unter Wasser und die Heizung auf Stoerung stand und wir kein warmes Wasser mehr hatten.
Nun harrten wir der Dinge, bzw. warteten auf diverse Ersatzteile. Nachdem naemlich der Lackel von der Installateurbude (der am Sonntagmorgen um 10.00 Uhr(!)schon da war: "Hamwer nich da. Muessmer bestellen. Kann dauern.") am Montagmorgen tatsaechlich bereits mit dem Ersatz für das kaputte Teil auf der Matte stand und das Ding eingebaut hatte, musste er leider feststellen, dass durch den Wasseraustritt irgendein anderes Teil ebenfalls fratze gegangen war. Das hatten Sie auch nicht. Das muss er bestellen. Koennte dauern.
Gott sei Dank schauen wir ja oft Big Brother. Und da haben wir gelernt, wie man ohne warmes Wasser trotzdem duschen und haarewaschen kann, ohne sich unmittelbar den Tod zu holen: Wasser auf den Herd, die alte Giesskanne aus dem Garten geholt, Karin in die Dusche, Ralfi auf die Leiter und Karin schoen nass machen. Na ja, die erste Mischung war ein wenig heiss, aber die Blasen haben sich bereits zurueckgebildet. Nein, nein, so heiss war es nun auch wieder nicht. Vor der Waschaktion noch eben mit dem geliehenen Heizluefter die Temperatur im Badezimmer auf frostfreien Bereich puschen und fertig.“ Schnitt!
Nun ergreift der Real Shock noch einmal spontan das Wort. Nachdem sich Karins Bluterguesse langsam zurueckbilden, hatten wir auch endlich am Dienstagabend wieder Heizung und Warmwasser. Das ein oder andere Ersatzteil wurde noch vom extra bestellten Fachkundendienst des Heizungsherstellers eingebaut und schon klappte es. Vor lauter Dank sind wir dem guten Mann fast um den Hals gefallen, doch wir konnten uns im letztem Moment noch zurueckhalten und stopften ihm eine Schatchel Mon Cheri in seinen Arbeitskittel, zu die er woher nicht nein gesagt hatte. Nur gut, dass es in den letzten Tagen nicht so kalt war und unsere Wohnung doch ziemlich gut isoliert ist. Aber so was muessen wir nicht noch mal haben und als Europaeer sind wir ja doch so einige Annehmlichkeiten gewohnt, die man besonders in den strengen Wintermonaten nun wirklich nicht missen moechten. Oft genug dachten wir in den knapp drei Tagen, wo wir ohne Heizung und Warmwasser waren, an all die armen Schweine, die Ende November im Muensterland eine ganze Woche bei Minustemperaturen zusaetzlich auch noch ohne Strom auskommen mussten. Was fuer ein Horror!
Nach diesen Zwischenfaellen kann Weihnachten nun endlich mit gewaltigen Schritten auf uns zurollen. Ich will Geschenke, und zwar ganz viele! Karin auch, na logo!
Wir wuenschen Euch da draussen in den hoffentlich muckelig warmen Stuben eine schoene Weihnachtszeit und einen guten Uebergang ins neue Jahr.
PS: So, das Review-Update fuer Dezember ist ebenfalls online und auf der Interview-Seite hat sich nach laengerer Zeit auch mal wieder was getan, und zwar konnte man Ben Weasel dazu uebereden, ein paar Antworten auf meine Fragen zu geben.
PSS: Das 3RD ist uebrigens dann am Freitag, den 06. Januar 2006 wieder on air!

Meine kleine Playlist fuer diese Woche war:
CARPETTES – „Heddy” (track)
GO-GO´S - „La La Land” + „Unforgiven” (tracks)
L.E.S. STICHES - „NYC Is Dead” (track)
LOVE SCUDS - „Night Time” (track)
MENACE - „C&A” (track)
POPZILLAS - „Hanging on The Telephone” (track)
PRIMITIVES - „Crash” (track)
ROTTEN APPLES - „Picture This” (track)
SHOTGUN RATIONALE – „Drinking Of You“, „Johnny Thunders (I Miss You)“, „Good Stuff“, „Beyond Rebellion“ + „I Lost At Love“ (tracks)
SLINGBACKS - „No Way Down” (track)
STIFF-O-MATIC-FINGERDOGS - „Just Go Away” (track)
STUDIO SWEETHEARTS - „I Believe” + „It Isn´t Me” (tracks)
TEEN IDOLS - „20 Below” (track)
TV SMITH - „Only One Flavour” + „Expensive Being Poor” (tracks)
VICE SQUAD - „Ship Of Fools”, „Can´t Buy Back The Dead” + „Drama Queen” (tracks)

Viva Punk Rock + 1977 Forever!
Ralf Real Shock (11:30 Uhr / Donnerstag, 22. Dezember 2005)

 

 

 

MY WEEKLY WORDS vom 09. Dezember 2005

Eigentlich sollte heute auch ein Interview mit Ben Weasel ans Netz gehen, aber leider sind bisher noch keine aktuellen Fotos von der Plattenfirma eingetroffen. Na, dann werde ich mal den Ben ueber die naechste Woche evtl. mal selbst kontaktieren.

Meine kleine Playlist fuer diese Woche war:
BLONDIE – BBC 4 Special von 1999 (video)
CHELSEA – “Faster, Cheaper And Better Looking” CD
DAMNED – “Neat Neat Neat – The Alternative Anthology” 3-Disc-Set
HATEFUL – “Storytellers (track)
MILLENCOLIN – “Shut You Out” (track)
STATUES – “Aux” CD
UNSEEN – “You Can Never Go Home” (video-clip)

Viva Punk Rock + 1977 Forever!
Ralf Real Shock (11:22 Uhr / Freitag, 09. Dezember 2005)

 

 

 

MY WEEKLY WORDS vom 01. Dezember 2005

Einen Tag frueher, als von mir geplant gibt es nun das Review-Update fuer November 2005. Ansonsten habe ich Moment (mal wieder) nichts grossartiges zu berichten. Bis naechste Woche also.

Meine kleine Playlist fuer diese Woche war:
ANTI-NOWHERE LEAGUE – “Kings & Queens” CD
CHELSEA – “Faster, Cheaper And Better Looking” CD
GERMS – “Media Blitz – The Germs Story” DVD
JOE STRUMMER – “White Man” (Live At The 100 Club)
JOHNNY THUNDERS AND THE HEARTBREAKERS – “Down To Kill” Do-CD/DVD
STIFF LITTLE FINGERS – “Guitar And Drum” CD
THUNDERS, KANE & NOALN – “You Can´t Put Your Arms Around A Memory” DVD
VICE SQUAD – “Rich And Famous” CD

Viva Punk Rock + 1977 Forever!
Ralf Real Shock (13:22 Uhr / Donnerstag, 01. Dezember 2005)

 

 

 

MY WEEKLY WORDS vom 24. November 2005
So, diese Woche hatte ich ein wenig mehr Zeit, um mal wieder etwas ausgiebiger nach News im Netz zu fahnden. Die Ausbeute war leider ziemlich gering. Aber, wie schon mal in einer meiner frueheren „Weekly Words“ erwaehnt, will ich euch nicht alle moeglichen News aufhalsen. Naechste Woche Freitag geht dann das Review-Update fuer den Monat November ans Netz. Bis dahin!

Meine kleine Playlist fuer diese Woche war:
AMERICAN HEARTBREAK – “The Greatest X-mas Song Ever Written” (track)
ANTI-PASTI – “One Friday Night” (track)
BACKYARD BABIES – “Stockholm Syndrome” CD
BILLY IDOL – “Yellin´ At The X-mas Tree” (track)
BLACK HALOS – “Homeless For Christmas” (track)
CHARLIE HARPER – “Jo” (track)
FACE TO FACE – s/t CD
GO-GO´S – “The Whole World Lost Its Head” (track)
PSY-9 – “Joey Went Home” (track)
RED ROCKERS – “Condition Red” CD
REPLACEMENTS – “Kids Don´t Follow” CD
SHAM 69 – “Tell Us The Truth” CD digi-pak
SOCIAL DISTORTION – “Mommy´s Little Monster” CD
SONIC FARM - „I Can´t Lose“ + „Use Your Head“ (tracks)
STAR CLUB – “Silent Violence (Best Of The Star Club)” CD
STIFF LITTLE FINGERS – “Go For It” CD
TOWERS OF LONDON – “How Rude She Was” (Live At “The Guest List”)
TV SMITH – Bloody X-mas” (track)
U.K. SUBS – “Diminished Responsibility” CD
UNDERTONES – “Get What You Need” CD

Viva Punk Rock + 1977 Forever!
Ralf Real Shock (21:04 Uhr / Donnerstag, 24. November 2005)

 

 

 

MY WEEKLY WORDS vom 18. November 2005

Nun wird es dann doch nichts mehr mit einem Bericht unter dem Arbeitstitel „Ralf Real Shock, die Toten Hosen und das Joe Strummer Tribute“ im Hamburger Fanzine „Mind The Gap“. Ich habe mir die Geschichte in den letzten Wochen noch einmal gruendlich durch den Kopf gehen lassen und bin zu dem Entschluss gekommen, das es eigentlich fuer mich mit der Story von der 3RD-Page (siehe dazu: "My Weekly Words vom 29. September 2005") erledigt ist. Wenn ich die Angelegenheit wieder auf ein Neues aufrolle, steigere ich mich mit toedlicher Sicherheit zu sehr rein und bekomme dabei so richtig schlechte Laune. Von daher ist es einfach besser das Thema endgueltig abzuhaken.
Der Herbst ist in seinen vollen Zuegen und der Winter klopft auch schon leise an. Heute frueh zum ersten Mal die Autoscheiben vereist. Zeit also, um meine „fave autumn records“ von MILLENCOLIN, NO MOTIV und ATARIS rauszukramen, und ein wenig in Melancholie zu versinken. Yep, das tut wirklich fuer zwischendurch mal ganz gut….

Meine kleine Playlist fuer diese Woche war:
AUTOMATICS – “Farewell And Fuck You” (track)
BLACK HALOS – “Darkest Corners” (track)
CROWD – “Say” (track)
JESSE MALIN – Hotel Columbia” (track)
KEVIN K. – Rule The Heart” CD
McRACKINS – “Teenage Valentino” + “Hangin´ On A Star” (tracks)
MICHAEL MONROE – “Do Anything You Wanna Do” (track)
MILLENCOLIN – “Fox” (track)
NO FUN AT ALL – “State Of Flow” CD
NO MOTIV – “Diagram For Healing” CD
PROFESSIONALS – “The Best Of The Professionals” CD
RANCID – “Roots Radicals”, “Olympia WA.”, “Ruby Soho” + “Avenues & Alleyways” (tracks)
RECORDS – “Starry Eyes” (track)
SKIDS – “Scared To Dance” CD
SOUTHPORT – “Nothing Is Easy” CD
TERRORGRUPPE – “Steiner III” (track)
TOWERS OF LONDON – “Fuck It Up”/”On A Noose” MCD
V.A.: “PUNK ROCK X-MAS” CD
ZSK – “We´re The Kids” (track)

Viva Punk Rock + 1977 Forever!
Ralf Real Shock (11:59 Uhr / Freitag, 18. November 2005)

 

 

 

MY WEEKLY WORDS vom 11. November 2005
Ich habe jetzt tatsaechlich beide DVD-Versionen von „PUNK: ATTITUDE“. Die englische kam am Dienstag, und die US am Donnerstag via Amazon an. Brauchte fuer die US gluecklicherweise kein Zoll bezahlen, und so blieb der Preis absolut im Rahmen. Bin echt froh beide zu besitzen, da der Film ja in erster Linie typisch englisch ist, weil Don Letts ihn halt gedreht hat. Das Outfit beider DVDs (mit Pappschuber + Aufkleber) ist klasse und voellig unterschiedlich (die US als aufklappbares Digi-pak, die englische als 2-Disc-Set in einer zweier DVD-Huelle), auf der US ist auf der zweiten DVD ein halbstuendiges LA PUNK SPECIAL (kommentiert von CIRCLE JERK-Keith Morris), was Dick Rude gedreht hat, ein enger Freund von Joe Strummer. Von ihm kommt auch naechstes Jahr der Film "Let´s Rock Again" raus, ein Film, der die letzten 18 Monate im Leben von Joe Strummer zeigt.
"PUNK: ATTITUDE" ist ein absolutes Highlight in Sachen Punk Rock Historie, aber was Don Letts anfasst muss einfach nur gut werden, siehe seine CLASH-Dokumentation „Westway To The World“ von 1999. Schoen zu sehen, das alte Haudegen wie Henry Rollins und Jello Biafra immer noch die selbe Power haben und sie auch vermitteln koennen. Meine ganz persoenliche Empfehlung fuer diese Woche!

Meine kleine Playlist fuer diese Woche war:
ALAN MILMAN SECT – “Stitches In My Head” (track)
BILLY IDOL – “Plastic Jesus” (Video-Clip)
CRACKED ACTOR – “Judy In Disguise” (track)
DAS DAMEN – “Noon Daylight” (track)
DEVIATORS – “Hiding” (track)
DINOSAUR JR. – “Freak Scene” (track)
HÜSKER DÜ – “Eight Miles High” (track)
JERKS – “Jerk Off” CD
LEMONHEADS – “Luka” (track)
NASTY FACTS – “Drive My Car” 7”inch EP
NEW YORK LOOSE – “Bitch” 7”inch
NEWTOWN NEUROTICS – “The Long Goodbye” DVD
PANDORAS – “Hot Generation” (track)
PARTISANS – “Idiot Nation” CD
“PUNK: ATTITUDE” Do-DVD
RIVERBOAT GAMBLERS – “What´s What” + “Ice Water” (Video-Clips)
SADO NATION – “I´m Trouble” 7”inch EP
SPANKY – “Out Of It” 7”inch
STREET BRATS – „You´ll Never Walk Alone“ 7“inch EP
TURBONEGRO – “City Of Satan” (Video-Clip)
VACANT LOT – “Almost Summer” (track)
WAX – “It Ain´t Funny” (track)

Viva Punk Rock + 1977 Forever!
Ralf Real Shock (12:58 Uhr / Freitag, 11. November 2005)

 

 

 

MY WEEKLY WORDS vom 04. November 2005

Shit, meine fave Backstube hier auf dem platten Land hat letzte Woche ganz ueberraschend den Besitzer gewechselt. Weit und breit gab es dort den besten Hefeteig. Vorbei die Zeiten des glorreichen Kaffeeknoten mit Mandeln aber bitte ohne Rosinen, vorbei die Zeiten des unglaublich gut schmeckenden Fettstuten, und auch vorbei die Zeiten vom immer warmen und frischen Streuselkuchen, den es puenktlich zum Wochenende gab. Uebrig geblieben aus den Hinterlassenschaften ist lediglich das Laugen-Crossaint, das vom neuen Baecker uebernommen wurde. Die sind jetzt ein wenig groesser und luftiger, schmecken auch fast wie das Original, aber nur fast! Nein, verhungern muss ich morgens am Fruehstueckstisch sicherlich nicht, eine Alternative hatte ich eigentlich immer im petto gehabt, aber diese Baeckerei kann sich bei weitem nicht mit der Qualitaet meiner fave Backstube messen lassen. Auf dem platten Land gibt es zwar in jedem Oertchen so einige Baeckereien, die ich auch schon fast alle vor Jahren mal angetestet habe. Die einen koennen zwar sehr gute Broetchen backen, aber deren Stuten taugt dann nicht sehr viel. Ich bin halt ziemlich waehlerisch, was Backwaren anbetrifft. Ich trauere jetzt noch ein wenig dem immer gut aufgelegten Kaffeeknoten hinterher. Was waren das doch fuer schoene Zeiten am Kaffeetisch! Liebevoll hab ich ihn in fuenf gleichmaessige Scheiben geschnitten, um sie dann mit schnellen gierigen Bissen zu verschlingen. Kaffeeknoten R.I.P. Ich werde Dich vermissen, mein guter (Hefe)Freund!
Nach dem ich mir letzte Woche eine kleine Auszeit genommen habe, geht es ab Montag wieder fleissig ans „Review schreiben“. Ausserdem habe ich nun schon  zwei Interviews in Planung.

Meine kleine Playlist fuer diese Woche war:
DICTATORS – “Who Will Save Rock’n’Roll?”, Pussy And Money” + “Avenue A” (tracks)
DOUGH BOYS – “Turn Me On” CD
FACE TO FACE – “Ignorance Is Bliss” CD
JOE STRUMMER & THE MESCALEROS – “Coma Girl”, “The Harder They Come” + “Yalla Yalla” (tracks)
MANIC STREET PREACHERS – “Lifeblood” CD
MANIC STREET PREACHERS – “Theme From M.A.S.H. (Suicide Is Painless)” (track)
NO MEANS NO – “Dad” (track)
PLASMATICS – “New Hope For The Wretched” CD
RAMONES – “Poison Heart” (track)
RAMONES – s/t CD (Re-Mastered)
RANDY – “Randy The Band” CD
SKULLS – “Monet” (track)
SLITS – “Cut” CD
STIFF LITTLE FINGERS – “You Can Get It (If You Really Want)” (track)
STREET BRATS – „You´ll Never Walk Alone“ 7“inch EP
STRUMMERS – “Generation Without A Cause” CD
TOT ROCKET AND THE TWINS – “Television Rules” LP
TSOL – “Change Today?” CD
TURBONEGRO – “Party Animals” CD
U.K. SUBS – “Young Criminals”, “Tomorrows Girls” + “Fascist Regime” (track)
WALL – “The Punk Collection” CD

Viva Punk Rock + 1977 Forever!
Ralf Real Shock (13:45 Uhr / Freitag, 04. November 2005)

 

 

 

MY WEEKLY WORDS vom 27. Oktober 2005
Das Review-Update fuer Oktober ist nun puenktlich zum Monatsende auf Sendung. Naechste Woche werde ich nach langer Zeit mal wieder ein Interview machen. Mit welcher Band? Ach, das erfahrt Ihr noch frueh genug.

Meine kleine Playlist fuer diese Woche war:
ADOLESCENTS – “O.C. Confidential” CD
BOMBSHELLS – “Audio Wasteland” CD
DAMAGED GOODS – “Outta Here” 7”
DESCENDENTS – “Cool To Be You” CD
HAVE NOTS – “Black” 7”
JERKS – “Jerk Off” CD
PROFESSIONALS – “The Best Of” CD
RUTS – “Live At The Palace Paris 1980” DVD
SKIDS – „Scared To Dance“ CD
SOCIAL DISTORTION – “Lost Child” + “Prison Bound” (tracks)
SOCIAL DISTORTION – “White Light White Heat White Trash” CD
TOWERS OF LONDON – “Fuck It Up”/”On A Noose” MCD

Viva Punk Rock + 1977 Forever!
Ralf Real Shock (14:21 Uhr / Donnerstag, 27. Oktober 2005)

 

 

 

MY WEEKLY WORDS vom 21. Oktober 2005

So wie es im Moment aussieht geht das Review-Update fuer Oktober 2005 naechste Woche Freitag auf Sendung. Denn da liege ich im Moment sicher in der Spur.
Meine Idee zu einem JOE STRUMMER TRIBUTE scheinen bei einigen von Euch da draussen auf ein recht positives Echo gestossen zu sein. So werde ich in der naechsten Ausgabe vom „Mind The Gap“-Fanzine aus Hamburg noch ein wenig ausfuehrlicher auf das fuckin´ Hosen-Desaster eingehen.

Meine kleine Playlist fuer diese Woche war:
ADOLESCENTS – „O.C. Confidential“ CD
BACKYARD BABIES – “Making Enemies Is Good” CD
BACKYARD BABIES – “Please! Please! Please!“ (track)
BARRACUDAS – “What You Want Is What You Get”, “The Price You Pay” + “Not That Kind” (tracks)
BROKEN BOTTLES – “Kelly Osbourne” (track)
CARPETTES – „Heddy“ (track)
DOUGH BOYS – “Fix Me” (track)
FACE TO FACE – „Reactionary“ CD
FIRECRACKER 500 – “Rejects Of The Middle Class” (track)
JESSE MALIN – “Wendy” (track)
JULIETTE LEWIS & THE LICKS – “Got Love To Kill” (track)
RADICTS – “When All Is Said And Done” (track)
REVOLVERS – “You Can´t Change My Life” (track)
ROLEMODELS – “Every Other…” (track)
RUEFREX – “Capital Letters – The Best Of…” CD
STREET BRATS – „You´ll Never Walk Alone“ 7“inch EP
TOWERS OF LONDON – “Fuck It Up”/”On A Noose” MCD
ZSK – “We´re The Kids” (track)

Viva Punk Rock + 1977 Forever!
Ralf Real Shock (12:10 Uhr / Freitag, 21. Oktober 2005)

 

 

 

MY WEEKLY WORDS vom 14. Oktober 2005

Wieder ist eine Woche um und ich habe an sich nichts weiter zu berichten. Alles geht seinen gewohnten Gang. Gleich gibt es Abendessen, lecker Pilzsuppe mit Baguette. Nach „Weight Watchers“-Rezept. Ein wenig Abnehmen tut mir ganz gut! Ach ja, beim Japaner waren wir letzte Woche Samstag und haben es ueberlebt! Auch schoene schmale Kueche, you know……
Und die STREET BRATS 7“ auf „Full Breach Kicks“ moechte ich Euch unbedingt und ganz offiziell ans Herz legen. Was fuer eine geniale PowerPop-´77er-Punkrock-Single! Schoenes Wochenende wuensch ich!

Meine kleine Playlist fuer diese Woche war:
BILLY IDOL – “World Comin´ Down” (track)
BLACK HALOS – “Darkest Corners” (track)
BLONDIE – “Good Boys” + “Undone” (tracks)
BLONDIE – “Greatest Video Hits” DVD
DUCKY BOYS – “Scars” (track)
JAM – “Seeting Sons” CD
KEVIN K & THE REAL KOOL KATS – “Perfect Sin” (track)
PSY-9 – “Joey Went Home” (track)
RADICTS – “When All Is Said And Done” (track)
RANDY – “Razorblade” (video-clip)
RIVER BOAT GAMBLERS - „Smoking Crack With L.A. Reid“ (track)
SALVATION – “Lady Faith” (track)
STITCHES – “Monday Morning Ornaments” (track)
STREET BRATS – „You´ll Never Walk Alone“ 7“inch EP
V.A.: “AUFBRUCH IN DIE ENDZEIT” DVD
V.A.: „REDEFINING SCENES 2“ CD

Viva Punk Rock + 1977 Forever!
Ralf Real Shock (17:12 Uhr / Freitag, 14. Oktober 2005)

 

 

 

MY WEEKLY WORDS vom 07. Oktober 2005
Wie letzte Woche angekuendigt gibt es nun das leicht verspaetete Review-Update fuer den Monat September.

Meine kleine Playlist fuer diese Woche war:
ADOLESCENTS – “O.C. Confidential” CD
B.A. & THE STAY WILD FAMILY – “Unknown Stuntman” (track)
GOVERNMENT ISSUE – “The Fun Just Never Ends” LP
LIZARD TRAIN – “Seventh Heaven” (track)
MELTING SKASCRAPERS – “Strange Device” (track)
RANDY – “Randy, The Band” CD
SCHLEPROCK – “Outlaw” + “Freak Of Nature” (tracks)
SKIDS – “Sweet Suburbia – The Best Of The Skids” CD
SLOPPY SECONDS – “The First Seven Inches….And Then Some!” CD
VULTEES – “Heaven” (track)

Viva Punk Rock + 1977 Forever!
Ralf Real Shock (11:20 Uhr / Freitag, 07. Oktober 2005)

 

 

 

MY WEEKLY WORDS vom 29. September 2005

Das Review-Update fuer September 2005 geht leider erst naechste Woche am Freitag, den 07. Oktober 2005 ans Netz. Vorher war der kleine Berg an Promos zeitlich nicht zu bewaeltigen. Ich will mir ja auch genuegend Luft zwischen den Besprechungen lassen und mich nicht hinterher vielleicht darueber zu aergern, irgendetwas Voreiliges geschrieben zu haben, was nicht meiner wirklichen persoenlichen Meinung entspricht. Wie ihr merkt, ist mir die Musik immer noch sehr wichtig, eigentlich die Essenz die mein Dasein im heutigen Punkrock-Bereich in irgendeiner Form noch berechtigt.

Szenenwechsel: Eigentlich habe ich ja angenommen das ich in den letzten Jahren einen guten Draht zu JKP (der Firma der TOTEN HOSEN) durch das 3RD aufgebaut habe, aber wenn das Rockstar-Geschaeft die Realitaet einholt, dann hat es sich halt irgendwann mal doch ausgeschissen. Frueher bekam ich problemlos alle Hosen-Produkte zum Besprechen zugeschickt, man wurde auf Gaestelisten gesetzt oder es wurden Interviewtermine wahrgenommen. Kurzum, ich hatte ein wenig das Gefuehl, das man als „kleines Punkrock-Zine“ irgendwie noch wahrgenommen wurde und ich dachte, ich haette zumindest den kleinen linken Zeh in der Tuer von JKP. Ausserdem hatte ich schon in den ´90er das ein oder andere Mal das Vergnuegen gehabt, die Band kurz kennen zulernen. Sei es als ich Knox von den VIBRATORS auf der Loreley ´92 interviewte, oder die YOBS/BOYS in Duesseldorf bei ihrem support der Hosen ´91 im Backstage-Raum auf einen kurzen Plausch traf. Ich bin mal so frei zu behaupten, das man sich nicht gerade fremd war. Dann als der ganze Zirkus mit fuckin´ MTV losging, und die Hosen eine TV-Show dort bekamen, hatte ich den Eindruck, als wenn es das gewesen waere. Von nun an gelangten Promos nur noch auf meine Anfrage hin zu mir, oder aber es wurde mir mitgeteilt, das die Promos schon alle weg sind. Man bemusterte nun wirklich allen moeglichen Schrott, ob es eine Fernsehzeitung war oder meine Tageszeitung. Wahrscheinlich haben sie das auch schon vorher gemacht, auf jeden Fall ist es mir da nun verstaerkt aufgefallen. In diesen Faellen hatten die „Kritiker“ nur ganz wenige Worte fuer die Produkte uebrig, denn Ahnung konnten so Mainstream-Shitter eh nicht haben. Die kennen noch GREEN DAY aus dem Radio, und das war es dann. Ich fuehlte mich wie das fuenfte Rad am Wagen. Und ich wollte bestimmt nicht der Erfinder des fuenften Rades werden. So machte ich ein letztes Mal Naegel mit Koepfe und schrieb zunaechst den ehemaligen Schlagzeuger der Hosen an, Woelli, der im Neusser „Turm“ so einige Konzerte mit organisiert hat. Als er mir nicht auf mein Mail antwortete, schickte ich es knapp fuenf Wochen spaeter an die Stelle von JKP, meinem Ansprechpartner Tim in der Promotion-Abteilung, mit dem ich eigentlich immer einen guten eMail-Kontakt hatte. Bis heute warte ich da auf eine Antwort. Damit ihr wisst worum es eigentlich ging, seht ihr die Mails hier unten abgedruckt:

(Mail vom 20. Juli 2005 an JKP)

Hallo Tim,
bist Du vielleicht so nett und kannst diesen Brief ausdrucken und in das Fach von der Band legen? Vielen Dank! Wuerde mich ueber eine kurze Rueckmeldung freuen.

Hallo Campino,
ich habe am Freitag, den 10. Juni 2005 den unterstehenden Brief an Woelli gemailt. Bisher kam weder eine positive noch negative Resonanz. Deswegen versuche ich es jetzt mal ueber diesen Weg hier. Wenn Du die Zeit findest, lese Dir bitte einfach mal mein Mail an Woelli durch und vielleicht kannst Du mir und der Rest der Band ja mitteilen, was Ihr von der Idee haltet. Vielen Dank! Gruss, Ralf

Thema: VIVA JOE STRUMMER ( Joe Strummer – Tribute )

Hallo Woelli,
mein Name ist Ralf Real Shock und ich hab bis Sept. 2004 das „3RD Gen. Nation“-Fanzine als Print veroeffentlicht. Leider musste ich dann das Heft einstellen, und wie so oft bei solch selbst inszenierten Unterfangen fehlte am Schluss das noetige Geld, um das Fanzine weiter fortzusetzen. Seit dieser Zeit bin ich im Internet unter 3RDGenerationNation.de praesent und versuche dort den Weg weiter fortzufuehren, den ich einst mit dem Zine bestritten habe. Dies nur kurz zur Einleitung, damit Du so ungefaehr weisst, mit wem Du es hier zu tun hast.

Wir hatten zwar schon mal das Vergnuegen gehabt, und zwar, als TV SMITH bei Euch im Turm 2002 gespielt hatte, und ich kurz im Backstagebereich „gelotst“ wurde, um die Frage der Gaesteliste zu klaeren. Aber wahrscheinlich kannst Du Dich an diese fluechtige Begegnung nicht erinnern, da Du ziemlich im Stress gewesen bist.

OKay, warum ich Dich anschreibe hat folgenden Grund. Mir schwirrt schon seit geraumer Zeit, die Idee von einem JOE STRUMMER TRIBUTE – Festival zur Weihnachtszeit, am besten natuerlich auf einen Samstag, im Kopf herum. Ich habe immer mal wieder verfolgt, dass solche Festivals bisher nur in anderen Laendern stattgefunden haben, also, warum, dann nicht auch mal in Deutschland? Und was liege da naeher, als die alte Duesseldorfer „Ratinger Hof“-Szene und die Neusser „Okie Dokie“-Szene zu reanimieren, um solch ein Festival auf die Beine zu stellen.

Also, komme ich direkt zu Potte:
Meine Idee waere es, die TOTEN HOSEN als Backin´ Band vielleicht unter dem Namen „The Last Gang In Town“ auftreten zu lassen, mit wechselnden Saengern. Evtl. koennte man ja auch TV SMITH und HONEST JOHN PLAIN aus London einfliegen lassen oder andere enge befreundete englische Musiker der Band, die dann die Klassiker der CLASH und JOE STRUMMER singen. Peter Hein kommt mir natuerlich auch in den Sinn, der sicherlich „Janie Jones“ oder „I´m So Bored With The USA“ liebend gerne singen wuerde. Oder Campino mit „Guns Of Brixton“ und „Police On My Back“, und wenn Juergen Engler gerade in Deutschland verweilt, ihn auch dazu zu bewegen am Tribute mitzuwirken usw……, bevor es dann aber soweit waere, wenn die Band des Abends die Buehne betritt, die Pausen mit Videos und Auftritten der CLASH und JOE STRUMMER von DVD auf eine Grossleinwand zu zeigen. Ich hab da einige sehr gute Sachen, die ich vorher so auch noch nicht gesehen habe. Evtl. die Bilder ohne Ton zeigen, dafür mit Musik vom Band.
Tja, das waere mein Plan. Klingt vielleicht im ersten Moment etwas verrueckt, aber ich hab in den letzten Jahren in Bezug auf Konzerte veranstalten ueberhaupt nichts mehr gemacht, und wollte erst wieder etwas machen, wo ich wirklich 100% hinter stehen kann. Und JOE STRUMMER liegt mir halt sehr am Herzen. Es soll einfach ein unvergesslicher Abend in Gedenken an JOE STRUMMER werden.
Ich habe da noch einige andere Ideen oder Vorschlaege, die man evtl. mit in diesen Abend einbauen koennte, aber ich wollte nun mal wissen, was Du generell von dieser Idee haeltst, und ob sie ueberhaupt im Turm zu realisieren ist.
Ich wuerde mich ueber eine Antwort sehr freuen.

Für mich ist das eine reine Herzensangelegenheit, für mich gilt Non Profit. Ich will da für mich absolut kein Geld rausziehen! Yep, das wollte ich noch eben loswerden.

Soweit der Brief. Ein kurzes Mail von wem auch immer haette mir da voellig ausgereicht. Egal, ob solch ein Vorhaben zu realisieren war oder nicht. Aber, so gar nicht drauf eingehen und die ganze Sache auf das Abstellgleis zu schieben, und zu ignorieren, das schmeckt mir ueberhaupt nicht. Schliesslich bin ich ja nicht irgend so ein daher gelaufener Fan, der da auf eine Schnapsidee gekommen ist. Und das die CLASH und insbesondere JOE STRUMMER der Band immer sehr viel bedeutet hat, ist ja auch jedem bekannt. Ganz ehrlich, ich hab mich ganz bewusst an die Hosen gewandt, weil ich mir keine andere Band vorstellen konnte, die den Sound von the CLASH so gut haetten rueberbringen koennen. Da kommt natuerlich auch die Geschichte von der Learning English-Scheibe zum Tragen. Und so Sprueche wie: „Kauft, klaut und besorgt euch alles von den Ruts und den Clash“, auf der MCD „Warum werde ich nicht satt?“, oder das Interview was Campino mit Joe Strummer fuer die Sueddeutsche Zeitung machte usw. Ich bin mit meinen 42 Jahren nun eines Besseren belehrt worden und tuechtig auf die Schnauze gefallen. Das wievielte Mal? Keine Ahnung, aber das JOE STRUMMER TRIBUTE ist noch nicht ganz aus meinem Gedaechtnis. In diesem Jahr klappt es bestimmt nicht mehr. Aber fuer Ende 2006 werde ich das evtl. noch einmal in Angriff nehmen. Eins ist aber sicher, die Hosen werden da auf jeden Fall keine Rolle mehr spielen. Ich krieche keinen ach so bodenstaendigen Rockstars hinterher. Der Einzige, der da noch authentisch und natuerlich fuer mich rueberkommt, ist ihr Drummer Vom. Aber, wer bin ich denn? No Time fuer Schleimspuren, you know! Diese Zeiten sind laengst vorbei. Tja, man lernt halt nie aus im Musiker-Geschaeft!

Meine kleine Playlist fuer diese Woche war:
ANDY BLADE – “Catch Me ‘Cos I´m Falling” (track)
BARRACUDAS – “What You Want Is What You Get”, “The Price You Pay”, “Not That Kind” + “Take A Walk” (tracks)
BLACK HALOS – “Alive Without Control” CD
CARPETTES – “Heddy” (track)
DISCHARGE – “The More I See” + “State Violence State Control” (tracks)
DISTRICT – “The Kids Just Wanna Riot” (track)
FACE TO FACE – “Sunny Side Of A Street” + “Heaven” (tracks)
HIGH SCHOOL SWEETHEARTS – “Not Coming Back” (track)
LEATHERFACE – “Talkin´ ´Bout A Revolution” (track)
MEGA CITY FOUR – “Cradle” + “Finish” (tracks)
PETER & THE TEST TUBE BABIES – “The Jinx” + “Blown Out Again” (tracks)
RAMONES – “Poison Heart” (track)
RANCID – “Start Now” (track)
RANDY – “Randy The Band” CD
SONNY VINCENT – “I Lost At Love” + “Good Stuff” (tracks)
TV SMITH – “The Future Used To Be Better” + “Not In My Name” (tracks)
V.A.: “OLD SKARS AND UPSTARTS 505” CD

Viva Punk Rock + 1977 Forever!
Ralf Real Shock (13:11 Uhr / Donnerstag, 29. September 2005)

 

 

 

MY WEEKLY WORDS vom 23. September 2005
Mein Urlaub ist beendet, Karin und ich hatten drei erholsame Wochen. Wegen dem Wetter konnten wir uns wirklich nicht beschweren, die ersten beiden Wochen waren wirklich erste Sahne Spaetsommer. Fuer eine Woche waren wir im Elsass, die ebenfalls von Ruhe und Erholung gepraegt war. Einen Tag sind wir ins 45 KM entfernte Strassburg gefahren, dort war natuerlich Touris pur angesagt, ich reihte mich problemlos ein, kaufte Ansichtskarten, machte Fotos und wir trieben uns in der Altstadt rum, wo der Muenster steht, ein uraltes gotisches Bauwerk, und eingeschnitzte Totenkoepfe habe ich auch entdecken koennen. Auch meine Waage zu hause sagte schoenen Dank nach dem Urlaub, two Kilos more. Die Küche im Elsass ist eben ziemlich schwer, aber was mir eigentlich den absoluten Todesstoss versetzte, sind dort die unglaublich leckeren schmeckenden Torten. Feinste Konditoreikuenste, dem ich alte Suessnase, mich ueberhaupt nicht entziehen konnte. Geht man hier in den Supermarkt, sei es bei Extra oder Real findest Du vorne am Eingang nur eine normale Baeckerei. Das ist in dann meist die Baeckerei Kamps. Nicht aber so in Frankreich. Dort ist beispielsweise in den Supermarkt-Kette „Super U“ eine Konditorei eingegliedert, die eine Wahnsinnsauslage haben! Da wir an einem Montag im „Super U“ einkaufen waren und so auch nicht sehr viel Betrieb herrschte, machte ich, nach dem Karin die ziemlich fassungslose Verkaeuferin gefragt hatte, ob ich ein par Fotos von der Auslage machen koennte, einige Schnappschuesse, die unten abgebildet sind. Choco Tarte, naechstes Jahr siehst Du mich wieder! Aber vorher gibt es nun erstmals was Schmales auf den Tisch!
Wegen des Urlaubes verschiebt sich das Review-Update fuer September 2005 um einige Tage. Am 04. Oktober 2005 ab 16:00 Uhr nachmittags wird das Update dann hoffentlich am Netz sein, spaetestens aber am Freitag, den 07. Oktober 2005.
Die Seite mit meinen „Weekly Words“ habe ich jetzt mal unterteilt, und hab ab heute mit einer neuen Seite begonnen. Ausserdem gibt es auf der Seite „Real Shock´s Interviews“ ein neues Interview von mir, was fuer das „Sunday Stripper“-Fanzine geplant war bzw. ist.
 

Elsass Torten, At It Best!                 Hhhhhmmm, L-E-C-K-E-R!


Meine kleine Playlist fuer diese Woche war:
ALARM – “45 R.P.M.” (track)
ANDY BLADE - „Treasure Here“ CD
BLACK HALOS – “Alive Without Control” CD
BLONDIE – “Good Boys” + “Undone” (tracks)
BOMBSHELL ROCKS – “From Here And On” CD
BRAIN FAILURE – “Coming To The U.S.A.” (track)
JACK & THE RIPPERS - „I Think It´s Over” CD
MANIC STREET PREACHERS – “Prologue To History”, “4 Ever Delayed” + “Sorrow 16” (tracks)
MICHAEL MONROE – “Do Anything You Wanna Do” (track)
RAMONES – “Toronto TV 1980 – 1996” DVD
SOCIAL DISTORTION – “Don´t Take Me For Granted” + “I Wasn´t Born To Follow” (tracks)
TOWERS OF LONDON – “Fuck It Up” + “On A Noose” (Video-Clips)
UPRIGHT CITIZENS – “Farewell” (track)
VICE SQUAD – “Rich And Famous” CD
ZSK – “We Are The Kids” (track)

Viva Punk Rock + 1977 Forever!
Ralf Real Shock (12:29 Uhr / Freitag, 23. September 2005)