MY WEEKLY WORDS vom 31. Mai 2007Ralf Real Shock (On Holiday)Ralf Real Shock (At Home)Real Shock´s PxRx Home-OfficeRalf Real Shock (In The Garden)

Ich hab doch Urlaub! Seit Pfingstmontag! Zwei Wochen! Und heute habe ich Geburtstag! Herzlichen Glueckwunsch Herr Real Shock! 44 sind sie geworden? Alle Achtung, und dann noch so auf Zack! Ja scheisse mit Zack, sag ich dazu. Denn waere ich auf Zack gewesen, dann wuerde heute puenktlich zum Monatsende auch das Review-Update an Bord gehen. Aber, der alte Mann hat es nicht geschafft. Und so vertroeste ich auf Mittwoch naechster Woche. Dann hab ich auch die restlichen drei Reviews sicher im Kasten.
So, jetzt aber gleich Geburtstag feiern. Heute Abend lecker Essen beim Stamm-Griechen und vorher Geschenke auspacken.
Ach ja, die Termine erscheinen ab sofort in alphabetischer Reihenfolge. Toll was?

M-Y P-L-A-Y-L-I-S-T:
BAD NEWS – “74-75” + “Arrow” (tracks)
BIS – “We Are Bis From Scotland” CD
BOTTROPS – s/t CD
BUZZCOCKS – “Why She´s A Girl From The Chainstore”, “Airwaves Dream” + “Running Free” (tracks)
CLASH – “Groovy Times” (track)
GOLDENEN ZITRONEN – “Fuer Immer Punk!” (track)
HEADLINES – “Plug’n’Play” CD
KICK JONESES – “Bad Summer” (track)
LEATHERFACE – “I Want The Moon”, “Pandoras Box”, “Spingtime”, “Little White God” + “Daylight Come” (tracks)
MANIC STREET PREACHERS – “Send Away The Tigers” CD
NAKED LUNCH – “Disco Sadness” (track)
NITEBLIND (featuring Bela B.) – “Talkin´ ´Bout A Revolution” (track)
NOISE ANNOYS – “All The Way” (track)
SHIRKERS – “Drunk And Disorderly” (track)
SONNY VINCENT – “I Don´t Care Anymore” (track)
TEDDYBEARS (featuring Iggy Pop) – “Punkrocker” (track)
TEDDYBEARS (featuring Neneh Cherry) – “Yours To Keep” (track)
TUULI – “Wake Up”, “It´s Over”, “Where Are You” + “Rockstar Boyfriends” (tracks)
UPRIGHT CITIZENS – “Underground” (track)
VALENTINES – “Hot Numbers” CD

Viva Punk Rock + 1977 Forever!
Ralf Real Shock (11:06 Uhr / Donnerstag, 31. Mai 2007)

 

MY WEEKLY WORDS vom 25. Mai 2007Ich war die letzten beiden Wochen damit beschaeftigt mich intensiv um das JOE STRUMMER TRIBUTE zu kuemmern. Anfangs voller Begeisterung stellte sich aber wieder recht schnell die grosse Ernuechterung ein. Auf meine zahlreichen Anfragen kam so gut wie ueberhaupt keine Resonanz aus der Szene, bis auf die „ueblichen Verdaechtigen“ kaum eine Rueckmeldung, praktisch nichts, womit ich hier haette weiterarbeiten koennen. Woran es liegt? Ich habe keine Ahnung. Wirklich nicht! Ich werde noch den einen oder anderen Weg testen, ob der mich dann endlich weiterbringen wird, aber im Moment stehen die Karten eher schlecht. Und zu gegebener Zeit werde ich mich zu diesem Thema noch einmal recht ausfuehrlich zu aeussern. (PS: Bekam soeben eine erste Nachricht von einer Band, die ich vor gut einer Woche angeschrieben hatte, und mich doch schon wieder positiver stimmt.)

Dadurch habe ich allerdings mal wieder die Besprechungen fuers naechste Update extrem schleifen lassen. Sechs Dinger muss ich noch besprechen und dann wird naechsten Donnerstag das Update online sein.

Ausserdem habe ich jetzt auch bei AMAZON in Japan ein Konto eingerichtet. Nach einigen Sprachschwierigkeiten konnten mir die Seiten auf Englisch natuerlich enorm weiterhelfen. Hab dann auch mal direkt eine Test-Order durchgefuehrt. Fuer eine CD muss man dann schon an die 35,00 EUR zahlen. Das Porto ist dabei genauso teuer wie die CD selbst! Und wenn man Pech hat und der Zoll faengt die CD ab bist du inkl. Einfuhrumsatzsteuer + Zollgebuehren locker mit umgerechnet 42,00 EUR dabei. Ist natuerlich ganz schoen happig, aber wo sonst bitte schoen bekommt man die aktuelleren STAR CLUB und STRUMMERS CDs her.
OKay, ich hab damals Mitte der 90er auch mal die Rekordsumme von knapp 80,00 DM fuer eine RYDERS CD hingelegt, aber im Schnitt kosteten da die Japan-CDs an die 50,00 DM. Habe zu der Zeit alles versucht, um an die Schaetze ranzukommen. Die abenteuerlichste Order machte ich da direkt an der Quelle in Tokyo, beim „Glitterbest“-Store per Fax und Vorausueberweisung von knapp 500,00 DM. Als die Lieferung dann nach sechs Wochen immer noch nicht da war rief ich einfach mal in Tokyo an. Zuerst hatte ich ein kicherndes Maedchen am Hoerer, die mich dann aber an eine Maennerstimme weitergeleitet hatte. Der Typ konnte gluecklicherweise etwas englisch und bestaetigte mir, dass er meine Bestellung schon losgeschickt hatte. Ich glaub, ein oder zwei Wochen spaeter kam das Paket dann auch an. Da war die Erleichterung riesengross. Ich bestellte noch ein zweites Mal in Tokyo, diesmal fuer etwa 200,00 DM und auch diese Order kam ohne Probleme durch den Zoll bei mir an. Heute durch Internet, Amazon und Paypal geht ja alles absolut einfach von der Hand, und die Versuchung ist natuerlich unwahrscheinlich gross. Ein paar Klicks weiter und du bist ein kleines Vermoegen los! Doch ich habe mich ja da ganz gut im Griff. Schliesslich bin ich schon seit mehreren Jahren absolut „trocken“. Einen Rueckfall in die Vinyljunkie-Anonymitaet habe ich bisher stets mit Erfolg trotzen koennen. Vielleicht ein oder zwei Mal im Jahr werde ich mir nun eine CD, von STAR CLUB oder STRUMMERS goennen. Mehr ist einfach nicht drin.

M-Y P-L-A-Y-L-I-S-T:
3 COLOURS RED – “Nuclear Hoilday” (track)
ALARM – “45 R.P.M.” (track)
ANTI-FLAG – “Captain Anarchy” (track)
BACKYARD BABIES – “Look At You” (track)
BAD RELIGION – “New America” (track)
BEAM ME UP, SCOTTY – “Know Your Name” (track)
BLACK HALOS – “Darkest Corners” (track)
BLONDIE – “Good Boys” (track)
BOTTROPS – s/t CD
CHANNEL 3 – “I´ve Got A Gun”/”After The Lights Go Out” CD
CHELSEA – “Living In The Urban U.K.” (track)
COGS – “No Expectations” + “Know Nothing” (tracks)
DANKO JONES – “The Return Of Jackie And Judy” (track)
DONOTS – “Today” (track)
EVEREST – “Living In Circles” + “Music Is Dead” (tracks)
FACTION – “Dark Room” MLP
FRONTKICK – “36 Guns” (track)
GUITAR GANGSTERS – “Going To London” (track)
HELLO – “New York Groove” + Star Studded Sham” (tracks)
HIVES – “Hate To Say I Told You So” (track)
JESSE MALIN – “Prisoners Of Paradise” (track)
JOE STRUMMER & THE MESCALEROS – “Coma Girl”, “Redemption Song” + “Silver And Gold” (tracks)
KINKS – “Sold Me Out” (track)
LEMONHEADS – “Mrs. Robinson” (track)
MANIC STREET PREACHERS – “Imperial Bodybags” (track)
MEMBERS – “GLC” + “Killing Time” (tracks)
MICHAEL MONROE – “Do Anything You Wanna Do” (track)
MOTORS – “Dancing The Night Away” LP-Version (track)
MXPX – “No Action” (track)
NO MOTIV – “Space Age Love Song” (track)
NOFX – “Electricity” (track)
PARANOIACS – “Jonas´ Song” (track)
PARASITES – “Top Secret” (track)
PITS – “Nauseaville” + “London Kills Me” (tracks)
RIVERFENIX – “Speechless” (track)
ROBOTS – “Mary Lou” (track)
SMALL WORLD – “Birds” (track)
SMOGTOWN – “Middle Class High” + “Domesticviolenceland” (tracks)
T-BONE – “Rosalie” (track)
TOTEN HOSEN – “Goodbye Garageland” (track)
TOXIC REASONS – “Independence” LP
TURBONEGRO – “Drenched In Blood” + “Get It On” (tracks)
TURBONEGRO – “Retox” CD
TV SMITH AND PUNK LUREX OK – “The Future Used To Be Better” (track)
US BOMBS – “We Are The Problem” (track)
VICE SQUAD – “Britain Is Still Burning” + “Don´t Let The Bastards Grind You Down” (tracks)
YO-YO´S – “Time Of Your Life” (track)
ZSK – “We Are The Kids” (track)

Viva Punk Rock + 1977 Forever!
Ralf Real Shock (13:39 Uhr / Freitag, 25. Mai 2007)

 

MY WEEKLY WORDS vom 10. Mai 2007Wegen dem Feiertag naechsten Donnerstag und dem anschliessenden Brueckentag am Freitag werde ich die naechste Woche mal mit einem Update aussetzen. Das naechste Update dann erst wieder in vierzehn Tagen, also Donnerstag, 24. Mai 2007.
Und um ganz ehrlich zu sein gibt es auch momentan nicht wirklich viel Neues aus der Szene zu berichten, was ich als interessant ansehe. Mit den Jahren wird es immer schwieriger, mich wirklich zufrieden zu stellen.
Auch im Konzertbereich sieht es weiterhin absolut mau aus. Was will ich mir denn heute noch TURBONEGRO oder demnaechst auch THE DAMNED fuer ueberteuertes Eintrittsgeld in einem Riesensaal anschauen, wo die Band soweit entfernt ist, wie die Erde vom Mars. Muss ich nicht mehr haben. Ich weine immer noch WALTER LURE eine kleine Traene hinterher, der es nur auf zwei deutsche Gigs, in Dresden und Berlin, vergangenen Monat geschafft hatte. Okay, ich habe ihn ja auch schon mal gesehen, im September ´96, im „Continental“ in New York, damals noch unter dem Namen THE LURES. Walter spielte damals, neben Todd Youth an der Gitarre, einen Mix aus NEW YORK DOLLS, HEARTBREAKERS und neuen Songs seiner damaligen Band THE WALDOS. So oder so aehnlich verliefen dann auch seine spaerlichen Konzerte hier in Europa. Nur das Todd Youth nicht mehr dabei war, sondern ein bunt zusammen gewuerfelter Haufen an fuer mich zumindest unbekannten Musikern. Aber das sind so wirklich die letzten Konzerte fuer mich heute noch, wo es kein Wenn oder Aber gibt! Wo dann doch wieder dieses vertraute angenehme Gefuehl ein Konzert mit der gewissen Vorfreude zu besuchen von frueher ganz automatisch hoch kommt. Gut, das ich das bisher nicht verlernt habe. Das sind aber auch wirklich die absoluten Ausnahmen. Jegliche anderen Ankuendigungen von z.Z. tourenden Bands laesst mich kalt. Und ich bin mir sicher, dass der ein oder andere Leckerbissen in der Zukunft auf mich wartet.

Dann habe ich in den vergangenen Tagen mal ein wenig mehr auf eBay rumgesurft. Dabei habe ich einige unglaubliche bereits beendete Auktionen entdeckt. U.a. ging die erste Single von THE RIVALS „Future Rights“ fuer umgerechnet 220,00 EUR weg (hab ich leider nicht!), die SADO-NATION-Single fuer 80,00 EUR (habe ich!), und die ersten beiden VICTIMIZE-7“inches (habe ich auch, und zwar beide!) lagen zwischen 80,00 EUR und 170,00 EUR. Hier bestimmt natuerlich Angebot und Nachfrage das laufende Geschaeft. Scheint also wirklich so sein, wie ich mir das fuer spaeter mal rein theoretisch ausgemalt habe. Meine kleine bescheidene Plattensammlung wird so was wie meine Lebensversicherung sein. Wenn ich wirklich so alt werden sollte, was soll ich dann mit ueber 77 Jahren noch mit den Original-Singles von den GLUEAMS oder der ersten FORGOTTEN REBELS-12“inch? Ins Grabe nehmen kann ich all die Dinger nicht. Na, okay, vielleicht die CLASH-Single "Complete Control"! Darueber kann man reden! Doch mit der Zeit werden die alten Scheiben bestimmt weiter im Wert steigen. Fragt sich dabei nur noch, ob auch die zahlungswillige Kundschaft nachrueckt. Denn irgendwann sind die alten Punks alle unten in der Kiste, und wer, so frage ich mich heute, besitzt dann wirklich die schmucken Scheiben aus der Anfangszeit? Denn nicht alle ollen Punkas haben Kinder. Und wenn dann hoeren die in den meisten Faellen entweder Techno-Scheisse oder sind schon seit Jahren im "Big Brother-"Container eingeschlossen! Und sie wissen die Hinterlassenschaften von Mama Sheena und Papa Eddie natuerlich gar nicht zu wuerdigen! Ich kenne von frueher Vinyl-Junkies, die echt alles hatten. Ich war so mehr der mittelpraechtige Sammler, der auch irgendwann fuer einige wenige Jahre im Vinyl-Rausch versank. Aber ich war damals schon nicht bereit jede Summe zu zahlen. Deswegen gingen mir natuerlich viele Erstpressungen durch die Lappen. Einiges habe ich mir natuerlich beschaffen koennen, wenn ich da z.B. noch an den guten „Oldie-Markt“ denke. Da gab es schon das eine oder andere Kopf an Kopf-Rennen mit meinem damaligen besten Kumpel Jim (Namen von Redaktion geaendert!). Meist gewann Jimmy-Boy, weil er einfach ein hoeheres Budget angesetzt hatte, als ich. Aber so richtig in die Quere gekommen waren wir uns nie. Ganz im Gegenteil! Wenn Jimmy frueher nach London fuhr um die ganzen Second-Hand-Record-Stores abzuklappern brachte er fast alles von meiner „Wantliste“ mit. Mein Berg an Singles sah aber gegenueber seinem wirklich sehr sparsam aus. Ausserdem guckte er erstmal nur fuer sich und ich bekam dann die Zweitware, was mich auch nicht weiter stoerte. Wie gesagt, solch ein Vinyl-Junkie war ich dann wohl doch nicht gewesen.
Doch es gab ja in den 80ern auch Leute, die hatten schon 1977 und 1978 die Singles nicht einmal, sondern direkt gleich drei bis vier Mal gekauft. Die waren dann meist auch immer eine Ecke aelter als wir Jungspunde. Ich kann mich da an eine Geschichte von Jim erinnern, und zwar fuhren er und seine Frau hoch in den Norden. Irgendwer aus der Vinyl-Junkie-Szene hatten einen heissen Tip abgegeben, dass da oben irgendwo ein heiliges Nordlicht auf einem Haufen extrem rarer Punkrock-Singles sitzt. Als Jim dann wieder zu Hause war erzaehlte er – nach einem Besuch unter dem Sauerstoffzelt – mit leicht bruechiger Stimme von diesem Erlebnis. Der Typ musste ueber vierzig gewesen sein, hatte einen Bart und lange Haare, wohnte noch im „Hotel Mama“, fuhr Taxi und hatte in seinem „Kinderzimmer“ unter seinem Bett im Bettkasten fein saeuberlich all die alten Schaetze, wonach wir uns schon die Hacken abgelaufen hatten, vornehmlich aus den Staaten neu und ungespielt in zwei bis fuenffacher Ausfuehrung liegen. Natuerlich wusste der alte Hippie die Preise und ich glaub Jimmy-Boy konnte auch nicht wirklich gut schauspielern. Ihm hing bei dem Anblick sicherlich der Sabber aus dem Mund. Soviel ich weiss kaufte er richtig ein und nahm dafuer auch noch einen Kredit auf. Er musste trotzdem und schweren Herzens einige echte Raritaeten zurueck lassen, weil auch er nur ein Mensch war mit einem ganz normalen monatlichen Einkommen. Ich weiss nicht, ob er spaeter noch einmal zu diesem merkwuerdigen Typen hingefahren ist. Dieser Typ war allerdings nie Punk gewesen, vielmehr kannte er sich am Schallplatten-Markt bestens aus und machte diesen Job nicht erst seit gestern. Er dachte wohl, das es sich frueher oder spaeter mal auszahlen wuerde, in den 70ern die amerikanischen und britischen Erstpressungen mehrfach fuer schlappe 5,00 DM bis 10,00 DM zu kaufen, und dann jahrelang im Bettkasten zu verstauen, bis zu dem Tage, wo die Vinyl-Junkies auf der Matte stehen und jeden Preis zahlen, den er verlange wuerde.
Und um diese Geschichte einen ansatzweise wuerdigen Abschluss zu verpassen habe ich bei eBay wirklich nicht meinen Augen getraut, als ich das Gebot fuer eine Single aus dem Jahre 1979 einer fuer mich voellig unbekannten Punkrock-Band unter der Titelbezeichnung „This is a very rare PUNK / KBD single by the US band THE REACTORS from San Bernadino, California from 1979. AN ORIGINAL, AND A MUST !!!“ gesehen habe. Das Teil ging fuer 830,00 EUR weg! Wirklich kein Scherz! Damit haette ich ja beinahe schon wieder meinen Dispo ausgeglichen. Irgendwie schon ein beruhigendes Gefuehl, wenn ich dabei meine Singlewand betrachte.

M-Y P-L-A-Y-L-I-S-T:
7 SECONDS – “99 Red Ballons” (track)
ACCIDENTS – “Blood Spattered With Guitars” (track)
CLERKS – “No Good For Me” (track)
DEE DEE RAMONE (featuring Joey Ramone) – “I Am Seeing UFOs” (track)
DEEP EYNDE – “Bad Blood” CD
DOA – “Punk Rock Singles 1978-99” CD
FORGOTTEN REBELS – “Rock’n’Roll Is A Hard Life” (track)
GOO GOO DOLLS – “Never Take The Place Of Your Man”, “Just The Way You Are”, “There You Are”, “Hey” + “Kevin´s Song” (tracks)
HAMMERBRAIN – “Don´t Even Think Of It” + “Last Call” (tracks)
HUMPERS – “Steel-Toed Sneakers” + “Shortcut To Nowhere” (tracks)
HUNGRY FOR WHAT – “The War Goes On” (track)
LA PESTE – “Better Off Dead” (track)
MANIC STREET PREACHERS – “Send Away The Tigers” CD
MISSION OF BURMA – “That´s When I Reach For My Revolver” (track)
NILS – “Scratches And Needles” (track)
OPTIONAL ENDING – “Boredom Is Not The Only Way To” + “What Does Your Week Look Like” (track)
OUTLETS – “Knock Me Down” (track)
QUEERS – “Munki Brain” CD
RADIO STARS – “Good Personality”, “No Russians In Russia”, “The Real Me” + “Nervous Wreck” (tracks)
STATUES – “Aux.” CD
STREETWALKIN´ CHEETAHS – “Peppermint”, “Turn Me Down” + “Disease” (tracks)
TEDDYBEARS (featuring Iggy Pop) – “Punkrocker” (track)
THRILLS – “Hey! (Not Another Face In The Crowd)” (track)
WEIRDOS – “Fall Out” (track)

Viva Punk Rock + 1977 Forever!
Ralf Real Shock (14:46 Uhr / Donnerstag, 10. Mai 2007)

 

MY WEEKLY WORDS vom 03. Mai 2007Nach einem einkaufsreichen Montagnachmittag in der sonnenueberfluteten Viersener Fussgaengerzone kamen Karin und ich der Empfehlung von Karin´s Chef, zwecks Aufnahme kulinarischer Koestlichkeiten bei einem Italiener nach.
Wir nahmen den Tisch direkt am Eingangsbereich in Beschlag und hatten somit eine wunderbare Aussicht nach draussen, wo der Italiener und das links von ihm angrenzende Eiscafe seine Tische aufgestellt hatte. Direkt vorne an sassen ungefaehr 10 bis 12 Jugendliche an zwei aneinander gestellten Tischen. Der Kellner flitzte an uns mit einem Riesentablett mit Cola in Richtung dieser Tische vorbei. Karin murmelte so was wie: „Guck mal, die Colagang.“ Ich blickte von meiner Speisekarte hoch und schaute mir nun auch den Tisch etwas genauer an. Zwei von denen hatten dicke fette Sonnenbrillen „Marke Ameise“ auf ihrer Nase, der Rest kam ohne aus. Da einer von ihnen mit dem Ruecken zu uns sass konnten wir ihn nur im Profil mal kurz sehen. Aber der andere sass ihm gegenueber, stand nun auf, und ging von uns ausgesehen links in Richtung Eiscafe. Karin meinte verwundert: „Der sieht ja eigentlich aus wie Thomas Enns!“ Aber das kann ja nicht sein! Was sollte der denn hier in der Provinz machen? Ich streckte meinen Kopf ein wenig in Richtung des Eiscafes und sah, wie er bei drei kleinen Maedchen stand und es tatsaechlich so ausschaute, als wenn er Autogramme geben wuerde. „Karin, der gibt da glaube ich Autogramme!“ Nun reckte auch Karin ihren Hals um die Ecke. Wir schauten uns daraufhin nur fragend an. Der Kellner muss wohl unsere ziemlich verbluefften Gesichter bemerkt haben, als er wieder von dem Tisch kam und nur zustimmend nickte: „Ja, das sind die von Deutschland sucht den Superstar.“ Soso, das ist ja mal ein Ding! Thomas hatte nun wieder Platz genommen. Ja, dann muss der andere sein juengerer Bruder Jonathan sein. Thomas hielt es aber nicht lange auf seinem Stuhl. Er ging an uns vorbei ins Restaurant, vermutlich zur Toilette. Dabei ging er ein wenig krumm und sang leise irgendetwas italienisch vor sich hin. Schien so als wollten beide nicht sofort erkannt werden. Nach einiger Zeit kam er wieder an uns vorbei und ging nach draussen zu seinen Leuten. Wir bestellten leicht irritiert und etwas aufgeregt unser Essen. Und schauten natuerlich immer wieder auf den Tisch der Superstars! Ploetzlich kamen ums Eck drei Kiddies, zwei Bubis und ein Maedchen, so 10 bis 12 Jahre alt. Auch sie hatten den Tisch gesehen und fragten uns voellig unverbluemt und geradeaus: „Sind das die von DSDS?“ „Ja, sind sie.“, kam die Antwort von uns. Die Kids wurden ein wenig zappelig, und einer von den Bubis sagte: „Ich geh jetzt rueber und hol mir ein Auotgramm.“ Karin: „Bring mir eins mit.“ Der Bubi: „Was zahlen sie denn?“ „Gar nichts!“ „Dann gibt es auch kein Autogramm!“ „Okay, zwei Euro.“ „Fuenf Euro, sie sehen naemlich aus wie eine wohlhabende Frau!“ Karin und ich mussten lachen. Die Kiddies waren null nervig, sondern ziemlich cool und sehr nett dabei. Es machte also Spass mit ihnen zu handeln! „Fuenf Euro ist mir zu viel!“ „Dann eben vier!“ „Nein, wenn dann drei Euro“. Jetzt schaltete sich das Maedchen ein und sagte zu dem Bubi: „Du bekommst dann von mir den Rest und bringst mir auch ein Autogramm mit. Dann hast du deine fuenf Euro.“ Die Drei hatten sich waehrend des Gespraeches einfach spontan zu uns an den Tisch gesetzt und waren weiter lebhaft untereinander am diskutieren. „Okay, ich mach es“, meinte der Junge dann, nahm all seinen Mut zusammen und ging zum Tisch. Das Maedchen folgte ihm kurz daraufhin. Der andere Bubi stand nun wieder vor unserem Tisch und wartete genauso gespannt wie wir zwei Huebschen. Ploetzlich rief das Maedchen zu uns rueber: „Fuer wen denn?“ „Fuer Karin!“, kam es aus Karin´s Mund und wir beide amuesierten uns koestlich. Dann kamen die beiden zurueck und der Bubi ueberreichte eine Autogrammkarte von Jonathan, wo drauf stand „Fuer Karin“. „Und was ist mit Thomas?“, meinte Karin etwas enttaeuscht zu dem Bubi. „Der hatte keine Karten mehr und hat auf der Rueckseite ein Autogramm gegeben.“ Da die Drei wirklich absolut nett waren gab Karin dann doch die fuenf Euro. Das Essen kam, wurde aber, obwohl alles top war, irgendwie zur Nebensache. Vom Kellner erfuhren wir dann, dass sie in der Viersener Festhalle zum Tanz in den Mai auftraten. Okay, dann hatte sich das ja auch geklaert.
Thomas hatte inzwischen seine Sonnenbrille abgelegt, weil sie doch nicht ihren Zweck erfuellte, unerkannt zu bleiben.
Natuerlich schauten wir immer mal wieder rueber und auch in dem angrenzendem Eiscafe nahmen vier junge Maedchen Platz, die immer wieder ganz verzueckt zu dem Tisch schauten. Ab und zu kamen dann wieder irgendwelche Kids an den Tisch und wollten gerne Autogramme. Sehr unterhaltsam, das Ganze.
Thomas stand dann bald wieder auf und ging wieder ins Restaurant. Als er wieder kam und er gerade an unserem Tisch vorbeiging hob ich meinen Kopf und meinte zu ihm: „Hoer ma, kann ich dir eine Frage stellen?“ Thomas blieb stehen und nickte. „Bist du jetzt auf Tour?“ „Nicht wirklich, wir spielen heute hier in Viersen. Und naechste Woche dann in der Schweiz“. „Ist das am Tisch deine Band?“ „Ja, und mein Bruder hab ich auch mitgenommen. Er singt dann zwischendurch auch zwei Nummern. Kommt doch auch zum Konzert!“ Wir so, nee glauben wir eher nicht, aber trotzdem viel Spass heute Abend. „Danke“. Und schon war er wieder an seinem Tisch verschwunden. Wir wollten ihn ja jetzt nicht direkt ausquetschen. Das waere uns natuerlich viel zu aufdringlich gewesen. Aber ich haette schon gerne so einiges ueber die Sendung erfahren. Schliesslich schauen wir sie uns jeden Samstag zur reinen Unterhaltung an und haben fleissig bis zu seinem Ausstieg fuer Max Buskohl angerufen! Thomas machte einen netten Eindruck, nicht abgehoben, voellig normal, ist halt nur nicht meine Musik. Aber wann trifft man auch schon in seiner heimatlichen Fussgaengerzone einen Superstar von „DSDS“.
Aber wir werden bestimmt noch oefters bei diesem Italiener einkehren. Nicht nur weil uns das Essen vorzueglich geschmeckt hat, der Chef seine Antipathie gegenueber Bayern Muenchen mit uns teilte, und wir auch sonst freundlich und zuvorkommend bedient wurden. Nein, auch weil das Restaurant fuer das Catering bei Veranstaltungen in der Festhalle verantwortlich ist, und uns der Chef dann noch ein Erinnerungsfoto mit ihm, zwei seiner Kellner und Kevin Kurayni von Schalke 04 praesentierte. Der kommt, wenn es seine Zeit erlaubt, nach Viersen um einen guten Freund zu besuchen. Und dann kehren sie auch ab und zu bei ihm ein.
Mal schauen, wen Karin und ich da in Zukunft noch zu Gesicht bekommen.

So, anderes Thema. Reviews! Das April-Update ist mit dem heutigen Tage online. Ich hab diesmal einen Schlag mehr rein gehauen. Aber auch schon fuer Monat Mai stapeln sich bei mir sage und schreibe 28 Promos. Ich muss mich also weiter ranhalten.

Momentan plane ich tatsaechlich etwas in Richtung JOE STRUMMER TRIBUTE. Das Thema hat mich die ganzen Monate nie wirklich losgelassen. Falls es da wirklich bald zu Ergebnissen (oder auch nicht kommt), wird an dieser Stelle natuerlich darueber berichtet.

M-Y P-L-A-Y-L-I-S-T:
FRONTKICK – “Blue Tainted Blood” + “Same Old Street” (tracks)
MANIC STREET PREACHERS – “Send Away The Tigers” CD
PETER AND THE TEST TUBE BABIES – “Key To The City”, “Spirit Of Keith Moon” + “Every Second Count” (tracks)
RIVALS – “...If Only” CD
STAR CLUB – “Solid Fist” CD

Viva Punk Rock + 1977 Forever!
Ralf Real Shock (16:22 Uhr / Donnerstag, 03. Mai 2007)