MY WEEKLY WORDS vom 24. November 2006Ralf Real Shock (On Holiday)Ralf Real Shock (At Home)Real Shock´s PxRx Home-OfficeRalf Real Shock (In The Garden)

Ich habe gestern Abend die Seite fuer die GENERATORS im „pUnK rOcK Photo-Album“ fertig gestellt. Ebenfalls eine Band, die man nicht hoch genug loben kann! Dabei hoerte ich mir ihre beiden Scheiben „Welcome To The End“ + „Ninety Nine“ komplett durch und geriet mal wieder auf Punkrock-Wolke 7. Fuck aber auch, was sind das mitunter fuer unglaublich melodische Liederchen!!! Und ich bleib dabei, die erste, „Welcome To The End“ ist und bleibt ihre beste Platte!
Die Termine habe ich nun mal komplett ueberarbeitet. Die ersten Daten fuer 2007 stehen auch schon. Bei den Terminen werde ich ab sofort hauptsaechlich nur noch Termine fuer Deutschland beruecksichtigen.
Naechste Woche werden dann die Reviews fuer den Monat November am Netz sein. Habe hier noch neun Besprechungen vorliegen, die ich ab Montag dann „abarbeiten“ werde.
Und hoffentlich reicht dann auch wieder die Zeit aus, um eine weitere Seite fuer das „pUnK rOcK Photo-Album“ fertig zustellen. Also, am Fotomaterial sollte es nicht Scheitern, denn da hab ich mehr als genug, um zig Seiten zu entwerfen.
Konzert-technisch habe ich das Jahr 2006 bereits mit dem NEW YORK DOLLS-Gig in Bochum vergangenen Monat abgeschlossen. Gut, die SHOCK NAGASAKI reizen mich schon irgendwie, aber wieder bis in die Puppen wach zubleiben(?), nee, da ist mir mein Schlaf doch um einiges wichtiger. Auf einen Samstagabend haette ich mich bestimmt breitschlagen lassen, aber die Konzerte mit der Hauptband fangen im Koelner „Sonic Ballroom“ erst um 22.30 Uhr an, das ist fuer einen Punkrock-Zeitungsboten mit 43, der drei Stunden spaeter wieder aufstehen muss einfach zu anstrengend. So einen Aufwand werde ich nach wie vor nur noch bei wirklichen "Ausnahmebands" betreiben, wie etwa im Fall der NEW YORK DOLLS.
Auf vielfachen Wunsch einiger Besucher dieser Homepage stelle ich nun mal meinen Tagesablauf von Montag bis Donnerstag vor:
01.20 Uhr – Aufstehen
01.20 Uhr bis 01.50 Uhr – Morgentoilette, Part 1
01.50 Uhr bis 06.10 Uhr – Zeitungen austragen
06.10 Uhr bis 06.25 Uhr – Lunchpaket fuer Karin auf der Arbeit fertig machen
06.25 Uhr bis 06.55 Uhr – im Bett fernsehen oder lesen bis die Augen zufallen
06.55 Uhr bis 09.30 Uhr – Schlafen
09.30 Uhr bis 10.20 Uhr - Morgentoilette Part 2
10.20 Uhr bis 11.00 Uhr – Lecker fruehstuecken und Zeitung lesen
11.00 Uhr bis 15.30 Uhr – Am Computer sitzen, Musik hoeren, it´s Punk Rock Time!
15.30 Uhr bis 17.30 Uhr – Spuelen, Essen kochen
17.30 Uhr bis 22.30 Uhr – zu Abend essen, Fernsehen, Lesen
22.30 Uhr bis 01.20 Uhr – Schlafen

M-Y P-L-A-Y-L-I-S-T:
ANTI-FLAG – “Turncoat” + “Rank-N-File” (tracks)
BROKEN BOTTLES – “Kelly Osbourne” (track)
BUZZCOCKS – “The Complete Singles Anthology” 3-CD-Set
FITS – “Give Away” (track)
GENERATORS – “Ninety Nine” MCD
GENERATORS – “Welcome To The End” CD
HORRORCOMIC – “England ‘77” CD
JETSET RADIO – “From Ashes To Life“ LP
JOHNNY MOPED – “No One”, “VD Boiler” + “Panic Button” (tracks)
LONG TALL SHORTY – “Falling For You”, “Long Time”, “Please Can You Tell Me” + “Shake” (tracks)
NOFX – “Franco Un-American” (track)
OUTCASTS – “Prgramme Love” (track)
RADIO DEAD ONES – “Killers & Clowns” MLP
SHAMPOO – “School Is Boring” (track)
SHOEMAKERS – “Turn Me On” LP
STARTING LINE – “Up & Go” (track)
STITCHES – “Twelve Imaginary Inches” CD
T-BONE – “Rock’n’Roll DJ” + “Rosalie” (tracks)
TRASH BRATS – “Auf Wiedersehen” (track)
WASPS – “Run Run Angelica” (track)
WIDOWS – “The Famous Five” (track)
WIRE – “I´m The Fly” + “Dot Dash” (tracks)
ZIPS – “Guitars 4 Hire” CD

Viva Punk Rock + 1977 Forever!
Ralf Real Shock (13:21 Uhr / Freitag, 24. November 2006)

 

MY WEEKLY WORDS vom 17. November 2006Ich versuche jetzt pro Woche eine neue Seite beim „Real Shock´s pUnK rOcK Photo-Album“ unterzubringen. Mal schauen ob es mir gelingt. Diesmal habe ich einen Live-Bericht der US BOMBS aus dem 3RD No. 18 (Winter 2000) ausgegraben und mit einigen Fotos, die ich auf dem Gig gemacht habe „verschoenert“. Die US Bombs waren schon laengst ueberfaellig. Leider sind dies meine einzigen Fotos der US Bombs.
Ansonsten hab ich so spontan nichts mehr auf der Pfanne. Vielleicht ja naechste Woche.

M-Y P-L-A-Y-L-I-S-T:
ABS – “Grease Your Ralph“ (track)
BLACK HALOS – s/t CD
BONECRUSHER – “Working For Nothing“ CD
BRIGADES – “Riot & Dance“ (track)
COCKNEY REJECTS – “On The Run” + “On The Streets Again” (tracks)
GEE STRINGS – “A Bunch Of Bugs“ CD
GIGANTOR – “Gigantor Song & Dance Revue” (track)
JEFF DAHL – “Ultra Under“ CD
LA CRY – “Another Part” (track)
MANIC STREET PREACHERS – “Rock’n’Roll Music”, “Raindrops Keep Falling On My Head” + “Can´t Take My Eyes Off You” (tracks)
MESSENGERS – “It´s Up To You” + “Between The Lines” (tracks)
NEW YORK DOLLS – “Gotta Get Away From Tommy”, “Dancing On The Lip Of A Volcano” + “I Ain´t Got Nothin´” (tracks)
PHANTASTIX - “Punk Radio 2000“ (track)
PUKE – “Here Comes The Puke”, “You Missed ´77” + “I´m Sick” (tracks)
RAMONES – “Leave Home” CD (Remaster!)
RAZORS - “1977“ (track)
TV21 - “On The Run“ + “All Join Hands“ (tracks)
UPRIGHT CITIZENS - “Farewell“ (track)
US BOMBS - “Back At The Laundromat“ CD

Viva Punk Rock + 1977 Forever!
Ralf Real Shock (12:56 Uhr / Freitag, 17. November 2006)

 

MY WEEKLY WORDS vom 10. November 2006Na das sind ja mal endlich gute Nachrichten aus den US Of A! Fuckin´ R(B)umsfeld zurueck getreten und eine vernichtende Schlappe musste Georgie „Beat On The“ Bush bei der Kongresswahl hinnehmen. Hoffentlich machen die Demokraten nun ordentlich Dampf unter dem Hintern des duemmsten Praesidenten, den die USA bisher hatte. Und, dann zaehlt bald jeder die Tage an dem Bush auch endlich seine Koffer packt und auf Nimmerwiedersehen in Texas seinen kranken Cowboyspielen unter der Beaufsichtigung von Bush senior nachgehen kann. Und hoffentlich macht dann in zwei Jahren bei der naechsten Wahl zum Praesidenten ein Demokrat wieder das Rennen. Und wir hier in Europa koennten wieder ein wenig ruhiger und entspannter schlafen!

Ich hab ja im Grunde genommen nichts gegen gut gemachte Cover-Bands. Die beste die ich da kenne waren RAMONEZ 77, dicht gefolgt von JAM TODAY, beide Bands kamen damals Ende der 80er / Anfang der 90er aus Hamburg. RAMONEZ 77 sah ich das erste Mal, als die LURKERS 1987 im Duesseldorfer „Haus der Jugend“ ihre erste Reunion bestritten, damals noch mit Pete Stride an der Gitarre. Der Laden war fuer dieses Ereignis restlos ausverkauft gewesen, und als die RAMONEZ 77 den Abend eroeffneten, dachte ich im ersten Augenblick, dass wahrhaftig die echten RAMONES auf der Buehne stehen. So ueberzeugend kam das an! Ein wahrer Massen-Pogo brach aus und die LURKERS hatten es hinterher doch etwas schwerer, als sie vorher vielleicht angenommen hatten. JAM TODAY hingegen spielten in den 80ern auf einer der Duisburger „Old Daddy“-Festivals, die ich mit organisierte hatte. Ebenfalls perfekt, von der Scheitel bis zur Sohle. Beide Bands ueberzeugten vor allem durch ihre musikalische Ausstrahlung. Seitdem sind Cover-Bands gekommen und gegangen, wie z.B. die SCOTTISH SEX PISTOLS, die ich mal in Essen gesehen habe. Die waren aber so daneben, das ich nur wenige Augenblicke verweilte, um weiter nach Bochum zu fahren, wo JEFF DAHL an diesem Abend auch noch auftrat. Worauf ich hinaus will, wollt ihr wissen? Nun, die Rede ist von SEX PISTOLS EXPERIENCE. Steve Jones, Glen Matlock und Eddie „Tenpole“ Tudor haben ihre Sympathien gegenueber dieser Band laengst kundgetan. Nun, wenn solche „Persoenlichkeiten des Punk Rock“ positiv gestimmt sind, dann kann das bestimmt nicht schlecht sein. Doch ich wurde masslos enttaeuscht! Letzte Woche widmete ich mich ein wenig mehr der SEX PISTOLS EXPERIENCE auf „MySpace“. Videos gab es da auch im Angebot, u.a. ein Clip aus dem „100 Club“. Aber was ich da zu sehen bekam war einfach nur peinlich! Der Bassist macht voll einen auf SID, hat sich seine Gestiken haargenau abgeschaut, und das sieht so aufgesetzt und gekuenstelt aus. Der Saenger versucht auf JOHNNY zu machen, scheitert aber klaeglich. A: Weil er ueberhaupt nicht wie JOHNNY singen(?) kann, B: Und seine Buehnenpraesenz gleich null ist. Ein Beispiel zur Guete: Johnny Rotten hat frueher bei Auftritten immer wieder an seinen Haaren rumgezupft. Genau das macht der Cover-Boy auch! Da moechte man gar nicht hinschauen. So peinlich ist das! Musikalisch ist das Ganze unter aller Sau! Da koennen 15jaehrige Kids in Papas Garage besser spielen! Aber, wer wollte frueher nicht so wie Sid oder Johnny sein? Ueberall gab es Klone, auch ich kann mich nicht davon freisprechen und wollte damals wie Sid oder Johnny rueberkommen. Johnny Rotten und seine Buehnenausstrahlung dienten mir stets als Vorbild! Nur mit dem Unterschied, das man nicht Johnny war! Es gab nur einen Johnny Rotten! Den kann man nicht mal so einfach nachmachen. Und genau da versuchen SEX PISTOLS EXPERIENCE anzuknuepfen. Mich wuerde mal interessieren, was ein John Lydon von diesem Gimmick eigentlich haelt? Denn die Band hat sich zu einem richtigen Unternehmen entwickelt. Sie gehen mit ihrem Theater professionell auf Tour und scheinen ueberall gut anzukommen. Das verstehe ich einfach nicht. Ist mir ein Raetsel!
Wer von euch kennt die STITCHES? Los! Aufzeigen! Ah, ich seh schon, der groesste Teil! Wenn ich z.B. Mike Lohrman am Gesang sehe verschlaegt es mir jedes Mal regelrecht die Sprache. Oder wenn Johnny Witmer an der Gitarre zum Thunders-Solo ansetzt. Diese Orange County Punkrocker haben zwar auch verdammt viel von Johnny Rotten, Sid Vicious oder Johnny Thunders, aber der Unterschied ist, das sind eben keine Poser oder Faker! Mike und Johnny sind einfach echt! Oder nimm einen Duane Peters dazu! Das sind heute absolute Ausnahmeerscheinungen, die eine unglaubliche Punkrock-Haltung auf der Buehne besitzen. Und stell die mal im direkten Gegensatz zu SEX PISTOLS EXPERIENCE. Dann hast du ganz schnell den Unterschied raus!

So! Diesmal gibt es auf „Real Shock´s pUnK rOcK Photo-Album“ nach langer Zeit mal wieder eine neue Seite. Diesmal sind es GOLDBLADE, mit Fotos, Interview und Live-Reviews aus dem Jahre 1999. Natuerlich einer alten 3RD-Ausgabe entnommen! Ich mach an dieser Stelle aber keine Versprechen mehr, obwohl ich ja noch so viele schicke PxRx-Fotos zum einscannen habe. Die „Weekly Words“ vom letzten Mal haben mir naemlich eindeutig gereicht! Ich moechte schliesslich nicht schon wieder in Ungnade fallen und mich hinterher von irgendeinem daher gelaufenden Vollidioten wuest beschimpfen zu lassen.
Bleibt schoen Punk, aber mit Rock dahinter! Da besteh ich drauf!

M-Y P-L-A-Y-L-I-S-T:
BACKYARD BABIES – “Brand New Hate”, “The Clash” + “Heaven 2.9” (tracks)
BACKYARD BABIES – “People Like People Like People Like Us” CD
CHRON GEN – “Too Much Talk” + “Breakdown” (tracks)
CLASH – “Tommy Gun” + “Stay Free” (tracks)
CROWD – “Say” (track)
DESCENDENTS – “Bikeage” + “Get The Time” (tracks)
DOA – “Something Better Change” CD
GENERATORS – “Yankee Boy”, “Freedom” + “City Of Angels” (tracks)
GREEN DAY + U2 – “The Saints Are Coming” (video-clip)
HÜSKER DÜ – “Celebrated Summer” + “Perfect Example” (tracks)
ICON AD – “Face The Facts” (track)
MOONDOGS – “Talking In The Canteen” (track)
SATOR – “I Wanna Go Home” (track)
SOCIAL DISTORTION – “Don´t Take Me For Granted” + “I Wasn´t Born To Follow” (tracks)
STATUES – “New People Make Us Nervous” CD
STIFF LITTLE FINGERS – “Hope Street”, “Last Train From The Wasteland”, “You Can Get It (If You Really Want)” + “Half A Life Away” (tracks)
UNDERTONES – s/t CD (Remaster!)
US BOMBS – “Yanks & Rebs” (track)
VICTIM – “The Teen Age” (track)
ZIPS – “Guitars 4 Hire” CD

Viva Punk Rock + 1977 Forever!
Ralf Real Shock (10:56 Uhr / Freitag, 10. November 2006)

 

MY WEEKLY WORDS vom 03. November 2006Hab ich den Mund etwa letzte Woche zu voll genommen? (Auf jeden Fall, Herr Real Shock!) Die Zeit macht mir immer wieder einen Strich durch die Rechnung. (Ja klar, Real Shock, immer alles auf die Zeit schieben. Um Ausreden waren Sie ja noch nie verlegen, Sie Stuemper!) Aber, ich gelobe weiterhin tapfer Besserung! (Blablabla…..) Natuerlich hab ich keine blitzgescheiten Ideen die letzten sieben Tage gehabt. (Wie denn auch? Du hohle Nuss!) Und, natuerlich hab ich das Diktiergeraet immer noch nicht eingepackt. (Sie sind solch ein lausiger Schwaetzer!) Aber, ich kann wenigstens ueber mich selbst lachen. (Wenn es hilft!)
Will ich Euch vielleicht kostbare Zeit stehlen?
(Ja sicher, Du Penner!) Koennt Ihr auf mein sinnloses Geschwafel eigentlich verzichten? (Seit 1828 etwa?) Ist ja auch egal. (Wieder die typische Null Bock Haltung! Dat koennt Ihr ja gut, Ihr Scheiss-Punker!) Irgendwas wollte ich doch noch erzaehlen. (Ach, jetzt auf einmal!) Aber, hat ja auch bestimmt Zeit bis naechste Woche. (Das war ja wieder klar, fauler Sack! Alle Punker in die Tonne kloppen!!!)
Ab Montag geht es wieder ans Review schreiben.
(Ach, schau mal einer an! Da hat er ploetzlich Zeit fuer. Der feine Pinkel!) Und mit den Weihnachtsgeschenken sollte ich dann auch bald loslegen. (Wieder die Rumschleimer-Tour! Wie jedes Jahr!!! Ist dat widerlich!!! Wat fuer ein scheinheiliger Pflaumenprinz! Es soll Scheisse fuer Dich regnen, Real Shock!!!! Und keine Geschenke!!!)

M-Y P-L-A-Y-L-I-S-T:
ACTIFED – “Crucifixion” (track)
ADOLESCENTS – OC Confidential” CD
CHANNEL 3 – “Just On You”, “Best Of Intentions” + “The Fortune Is A Lie” (tracks)
CHELSEA – “Evacuate” CD
DEAD KENNEDYS – “Moon Over Marvin” (track)
DEMOLITION 23 – “Deadtime Stories” (track)
EASTER – s/t LP
ELECTRIC FRANKENSTEIN – “Pure And Simple” (track)
FRONT – Man, You Gotta Move” LP
KEVIN K BAND – “My Little Backyard” + “St Marks Place” (tracks)
LIZARD TRAIN – “Seventh Heaven” (track)
MANIC STREET PREACHERS – “La Tristesse Durera (Scream To A Sigh)” (track)
MIA – “After The Fact” LP
MIA – “Notes From The Underground” LP
PETER AND THE TEST TUBE BABIES – “Spirit Of Keith Moon” (Single Version), “Key To The City” (12” Version) + “All About Love” (tracks)
RAZZIA – “Summer” (track)
SOCIAL DISTORTION – “Don´t Drag Me Down” + “I Was Wrong” (tracks)
STAR CLUB – “Blackguard Angel”, “Jellybeans Junkie” + “Illegal Dial 696” (tracks)
STIFF LITTLE FINGERS – “Go For It” CD
TRASH BRATS – “Yesterday Only Happened In My Mind”, “Li’l Childhood Dreams” + “Someday´s Too Late” (tracks)

Viva Punk Rock + 1977 Forever!
Ralf Real Shock (14:32 Uhr / Freitag, 03. November 2006)