MY WEEKLY WORDS vom 27. Oktober 2007Ralf Real Shock (On Holiday)Ralf Real Shock (At Home)Ralf Real Shock (Juli 2007)Ralf Real Shock (In The Garden)

Letzte Woche hatte ich meine erste Rektoskopie! Freunde der Nacht, wirklich kein Zuckerschlecken! Knapp zwei Stunden vor der Untersuchung sollte ich ein Klistier durchfuehren, was ich auch brav befolgte. 15 quaelende Minuten lag ich auf dem kalten Badezimmerboden und hielt tapfer meine Pobacken zusammen. Schliesslich sollte der Einlauf seine volle Wirkung entwickeln, damit der Doc hinterher in der Praxis freie Sicht hat.
Als ich dann endlich im Behandlungszimmer sass, staunte ich nicht schlecht. Sah aus wie eine Mischung aus Grosskueche mit sehr skurrilen Accessories allerdings. Die Arzthelferin meinte zu mir: „Machen sie sich bitte unten herum frei und setzen sie sich schon mal auf die Kante von dem Stuhl. Der Doktor ist gleich bei ihnen.“
Gut zwanzig Minuten stand der Doc in der Tuer und erklaerte mir in der darauf folgenden Behandlung genau was er nun als naechstes anstellt. Zuerst sollte ich mich auf eine Art Gynaekologie-Stuhl gemuetlich machen, was mir natuerlich ueberhaupt nicht behagte. Waehrenddessen verwandelte sich mein Doc in einen Metzger, so wie er da mit grosser Plastikschuerze um den Hals gebunden und PVC-Handschuhen vor mir stand. Nun den Rest erspare ich Euch. Es war ein wenig schmerzhaft und als mir Luft in den Darm zugefuehrt wurde, kam ich mir vor wie die Fuellung von einem ThanksGiving-Truthahn. Die Prozedur dauerte auch gluecklicherweise nicht wirklich lange.
Waehrend ich nicht schnell genug von dem hoechst unangenehmen Stuhl runterkam fing mein Doc an eine kleine Geschichte zum Besten zu geben: „Sie kennen doch bestimmt die Bud Spencer und Terence Hill Filme aus den 70ern? Nun, da gibt es einen Film, mit dem Spruch, das Bud seine Kokosnuesse auch mit dem Hintern knacken kann. Und genau das koennen sie auch!“ Sollte bedeuten, da unten herum bin ich kerngesund. Mir fiel ein Stein vom Herzen!
Fuer Erinnerungsfotos blieb allerdings keine Zeit!

the pLAyLiSt of the last two weeks:
ARTLESS – “Tanzparty Deutschland“ CD
AUTOMATICS – “A Mighty Long Way From Memphis”, “Venus In Leatherette”, “Let Me Be”, “Pink Kryptonite” + “Hold Me” (“2”-CD)
BILLY IDOL – “World Comin´ Down”, “Sherri” + “Romeo´s Waiting” (“Devil´s Playground”-CD)
BLEEDERS – “I´m An American” (“I´m An American”-7”ep)
BLEEDERS – “Jesus In The Streets” (“Jesus In The Streets”-7”ep)
D GENERATION – “Prohibition” 7”ep
DEAD BOYS – “All The Way Down” + “The Nights Are So Long” 12”
DEAD BOYS – “It´s All Right” + “War Zone” 7”
DISCONTENT – “Good Enough” (“Who Killed Vinyl?”-7”ep)
HÜSKER DÜ – “Eight Miles High” 7”-track
MANIC STREET PREACHERS – “Cardiff Afterlife” (“Lifeblood”-CD)
MANIC STREET PREACHERS – “If You Tolerate This Your Children Will Be Next” + “You Stole The Sun From My Heart” (“This Is My Truth Tell Me Yours”-CD)
MEGA CITY FOUR – “Cradle” + “Finish” (“Terribly Sorry Bob”-CD)
MINI SKIRT MOB – “Be My Baby” 7”-track
NUMBERS – “1” 7”ep
PADDED CELL – “The Punk Next Door” 7”-track
RESISTANCE 77 – “Far Away” (“Retaliate First”-CD)
RIFLES – “Peace And Quiet” + “Local Boy” (“No Love Lost”-CD)
RIVALS – “...If Only” CD
SHAM 69 – “Western Culture” CD
SOUP DRAGONS – “Whole Wide World” + “Head Gone Astray” (“Hang Ten!”-CD)
SPANKY – “Out Of It” + “I Don´t Believe You” 7”
VIEW – “Superman Tradesman” (“Hats Off To The Buskers”-CD)
WAX – “It Ain´t Funny” 7”-track
WINEPRESS – “Stay Awhile” 7”-track (“Rambling Boys & Pleasure”-Split-7”ep with the Fighters)
WIRE – “Read & Burn” MCD

Viva Punk Rock + 1977 Forever!
Ralf Real Shock (16:50 Uhr / Samstag, 27. Oktober 2007)

 

MY WEEKLY WORDS vom 11. Oktober 2007Zur Zeit lese ich gerade das Buch von Oliver Maria Schmitt mit dem Titel „Anarchoshnitzel schrieen sie“ (Ein Punkroman fuer die besseren Kreise).
Nun, ob ich zu den „besseren Kreisen“ dazugehoere, moechte ich doch stark bezweifeln, denn das Buch zielt auf Ex-Punks, die in die ehemalige Zone fahren, um ihre frueheren Band-Kumpels aufzuspueren und sie zu einer kleinen Reunion-Tour zu ueberreden. Die typische „Verschwende deine Jugend“-Generation, die jahrelang nix mehr mit Punk am Hut hatten und ploetzlich vor der Mid-Life-Krise stehen, und sich wieder an ihre ach so harten Punker-Jahre erinnern, wo ihnen alles am Arsch vorbeiging. Im Grunde genommen kann ich solche Poser-Pisser zum Verrecken nicht ausstehen. Das waren die typischen Wochenend-Ausgeh-Punx, die es Anfang der 80er in den trendy New Wave-Schuppen wie etwa das „Aratta“ in Duisburg-Moers zuhauf zusehen gab.
Den Schreibstil von Schmitt finde ich genauso lahm wie der vom Schamoni in „Dorfpunks“, aber darum geht es hier nicht. Punk ist Art? FUCK OFF!!!!
Vielmehr machte ich in Schmitt’s Buch eine Entdeckung, wo ich meinen Augen nicht getraut habe. Und zwar wird im „Nachspann“ unter der Rubrik „Applaus fuer“ u.a. rechten Bands gehuldigt! Namen schreib ich hier nicht auf, guckt einfach selbst mal nach, wenn ihr das Buch mal in Haenden habt.
Da ich ueber das Internet keine eMail-Adresse vom Autoren fand habe ich letzten Sonntag ein eMail an den „Rowohlt“-Verlag in Berlin und an die Photographin, die das Foto im Bildband von Schmitt gemacht hat gesendet. Bisher allerdings noch keine Antworten erhalten. Und bis ich die nicht bekomme boykottiere ich natuerlich dieses Buch. Bin bisher bis zur Seite 85 gekommen. Und da bleib ich auch erst einmal. Da muss schon eine schluessige Erklaerung folgen, sonst landet das Buch in der Papiertonne.

Bei „MySpace“ habe ich mal wieder ein paar spezielle Kunden von meiner „Freundesliste“ gekickt, weil sie mir mit ihren unsagbar bloeden Bullets immer wieder die Sicht auf wirklich wichtig Nachrichten verbauen. Ich will einfach nicht wissen, was ihr zum Fruehstueck hattet und ob ihr wieder zum Friseur muesst……

M-Y P-L-A-Y-L-I-S-T:
999 – “Last Breath” + “99 Days” (“Death In Soho”-CD)
ALTERED IMAGES – “Dead Pop Stars”, “Love And Kisses”, “Sentimental”, “A Day´s Wait” + “See Those Eyes” (“Happy Birthday – The Best Of Altered Images”-DoCD)
BLONDIE – “Maria” (“No Exit”-CD)
BLOOD AND ROSES – “Enough Is Never Enough”, “Some Like It Hot”, “Heaven”, Wall After Wall” + “Love Under Will” (“Same As It Never Was – The Collection”-CD)
PUBLIC IMAGE LTD. – “Rise” + “Seattle” (“The Greatest Hits, So Far”-CD
STRANGLEHOLD – “Same All Over”, “She´s Not Leaving”, “Cause I´m Gonna” + “One Step Closer” (“Crash And Burn”-CD)

Viva Punk Rock + 1977 Forever!
Ralf Real Shock (17:16 Uhr / Donnerstag, 11. Oktober 2007)

 

MY WEEKLY WORDS vom 04. Oktober 2007Die letzten knapp sieben Wochen im Schnelldurchlauf: Kueche renoviert, so das Karin und ich abends keine Lust mehr hatten, grossartig was zu kochen. Dadurch knapp fuenf Tage mit Pizza & Pommes ueberlebt, was mein Herr Darm gar nicht in Ordnung fand. Er schaltete auf stur. Verstopfung pur! Nach vier Stunden staendigem Druck immer noch kein Erfolg! Es wurde also so schlimm, dass ich doch tatsaechlich meinen Hausarzt aufsuchen musste. Arschbacken zusammenkneifen und rein ins Auto. Notfall! Ich kam sofort dran! Er verschrieb mir zwei Einlaeufe und ein Abfuehrmittel, sowie eine Ueberweisung zu einem Spezialisten. Dann nach knapp neun Stunden zeigten Einlauf und der Genuss von einem leckerem Fingerhut Abfuehrmittel eine beispiellose Wirkung! Ich glaube meinen spitzen unnatuerlichen Schrei der absoluten Erloesung konnte man weit ueber unsere Stadtgrenze hoeren. Alle Toilettenspuelungen im Umkreis standen fuer Sekunden still! Da bin ich von ueberzeugt! Solch eine Pein wuensche ich nicht meinem aergsten Feind, ausgenommen George Bush natuerlich! Die bloede Pottsau!
Aber damit ist das Thema noch nicht vom Tisch! Ich bin im Moment bei diesem Spezialisten (es gibt Jobs, die moechte ich fuer kein Geld der Welt machen!) in Behandlung und er gab mir, ausser einem Rezept noch den Rat taeglich 2,5 Ltr. Fluessigkeit zu mir zunehmen und jeden Morgen zwei Essloeffel Weizenkleie in den Joghurt einzuruehren. Dann klappt es bald wieder besser mit der Verdauung. Nun, Weizenkleie ist so ziemlich das letzte was es gibt. Strohtrocken, so das ich es weder im Joghurt noch in meinen Corn Flakes runter bekommen habe. Hab nun die Weizenkleie in ein kleines Glas mit so wenig wie moeglich Mineralwasser gestreut und kippe das halbpappige Etwas tapfer in drei Zuegen irgendwie runter. Da werde ich auf meine alten Tage ja doch noch zum Hippie. Fuck! Mir bleibt aber auch nichts erspart!

Dann hab ich jetzt komplett alle meinen Vinylscheiben vom Dachboden geholt und auch alle Fanzines. So nach und nach wird Vieles dann auf eBay landen.
Im Zimmer hier sieht es vielleicht aus. Wie meinte unser neuer Fachmann vom Computerdienst: „CD-Grosshandel!“ Da musste naemlich einer her, weil unser PC immer groessere Macken bekam. Wegbringen wollten wir unseren PC naemlich nicht. Kostet evtl. ein paar EUR mehr, wenn der Fachmann persoenlich vorbeikommt, aber das war uns schnuppe. Trotzdem nahm er unseren PC mit auf Reisen und wenige Stunden spaeter rief er aus seiner Werkstatt an, und meinte, das wohl das Motherboard hinueber sei. Und das nach nur knapp drei Jahren! Wir konnten es nicht fassen. Und da unsere Kiste mit drei Jahren schon verdammt alt in der schnelllebigen Computerbranche sei, gab es auch noch Lieferschwierigkeiten mit einem neuen Motherboard. Erst beim dritten Zwischenhaendler klappte es dann. So verging eine gute Woche, wo wir zwar den PC mit dem halbfratzenkaputten Motherboard weiter nutzen konnten, aber er uns natuerlich immer wieder haengen liess oder erst gar nicht hochfuhr. Jetzt ist er endlich wieder startklar. Das erklaert auch die extreme Verzoegerung bei den Updates!

Und dann ist mein alter Herr mit einer mittelschweren Lungenentzuendung ins Krankenhaus eingeliefert worden. Puh, da war uns allen im ersten Moment aber der Schreck in die Glieder gefahren! Mittlerweile ist er wieder zu Haus und ist auf dem Weg der Besserung.

Letzten Samstag waren wir auf einer Geburtstagsfete eingeladen. Der Freund von Karin´s Freundin hatte geladen und feierte mit einer Bekannten, die ebenfalls einen runden Geburtstag zu feiern hatte. Er wurde 40, sie 30. Rein kam man entweder nur mit einer Kopfbedeckung oder einer Peruecke. Stimmte mich schon etwas bedenklich. Kleiderzwang, oder was? Okay, vor 15 Jahren lief ich auch noch manchmal mit Muetze rum, you know, so eine coole „Working Class“-Muetz wie aus den 30ern oder auch mal mit Barett a la Captain Sensible. Nur, die hatte ich irgendwann mal weggeworfen, weil sie nicht mehr auf meinen dicken Kopp passten. Also hin zu C&A und mir ein ganz passables Muetzchen fuer 15,00 EUR einpacken lassen. Muss eingestehen, sah irgendwie ganz gut aus!
Die Geburtstagskinder hatten einen Saal gemietet gehabt, mit Theke, Bedienung, lecker Essen und auch ein DJ hatte an der Tanzflaeche seine Ausruestung, inkl. Nebelmaschine und Lichtorgel aufgebaut gehabt. In den knapp drei Stunden spielte er aber solch einen Dreck zusammen, dass wir verzweifelt die Flucht ergriffen. Anfangs noch irgendwie unterhaltsam, mit seiner komischen Disco-Techno-Mucke wurde es dann nach knapp einer Stunde wirklich zum Fuerchten. Es lief, ich mag es kaum aussprechen Andrea Berg, Oetzi, Matthias Reim, Robert Blanco, also die ganze erbaermliche Schlagergruetze. Fehlte echt nur noch Heino! Auf der Tanzflaeche wurde dazu ordentlich abgetanzt. Aeltere Menschen – ich grenze mich da jetzt mal bewusst aus – hielten sich in den Armen, lachten und sangen mit. Wir beiden Huebschen hatten uns unglaeubig dreinschauend ins hintere Eck an einem Stehtisch verkrochen, wo dann irgendwann mal eine Plattenwunschliste rum ging. Ich ergriff sofort die Initiative und schmierte auf den Zettel Songs von SEX PISTOLS, CLASH, SOCIAL DISTORTION und TURBONEGRO. Andere Sachen standen da auch schon drauf. Unter Andrea Berg dann Placebo. Okay, war ich dann doch nicht ganz verkehrt auf dieser Party gepolt. Spaeter fiel mir noch ein, irgendwelche erfundenen Titel drauf zu pinseln wie etwa THE PLATTENBAU DISCO SHITTERS FROM BITTERFELD mit ihrem Hit: „Kill The DJ, Cause He Plays HorseShit“, oder der GRUBEN-MICHEL FROM HELL mit dem Titel: „Der Jockey gehoert aufs Pferd und nicht in die Disco“ oder PUNX vs. DJ-Meier mit ihrem Kracher „Wir sehen uns draussen, DJ!“ Waere bestimmt lustig geworden, wenn der arme Wicht das gelesen haette. Vielleicht waere ich aber auch im hohen Bogen rausgeflogen. Nun gut, unsere Stimmung war gleich null, aber erstaunlicherweise war rings herum alles am feiern. Und das Leute in meinem Alter und aber noch viel viel juenger als ich! Ich war etwas zu viel gerealschockt. Der Gastgeber war mit der DJ-Situation auch nicht gerade gluecklich und wollte ein Machtwort mit dem klugen Mann am Mischpult sprechen. Aber da waren wir schon kopfschuettelend aus der Tuer. Ich verlange ja nicht, dass bei einer normalen Party fuer normale Leute – die Punkrock nur ueber GREEN DAY, DIE AERZTE und die TOTEN HOSEN meinen zu kennen – Punkrock gespielt wird, aber ich erwarte doch zumindest gute Musik aus den 60ern, 70ern und 80ern. Was halt so die gaengigen Partyliederchen sind wie Dexys Midnight Runners, U2, Stones, Sweet oder neuen Kram wie Wir Sind Helden….

Hier unten hab ich diesen Veranstaltungshinweis aus einem Kopiergeschaeft mitgenommen. Einfach mal kurz durchlesen.
War ernsthaft am Ueberlegen, ob ich nicht auch mit der „Never Mind The Bollocks“ unterm Arm und zwei Kisten Bier auf der Schulter in der Tuer stehe, und den anderen „Gleichgesinnten“ irgendwelchen erfundenen Bloedsinn erzaehle. Was man halt von den Punkers so erwartet, nich?
Also, bei „Pretty Vacant“ hatte ich zum ersten Mal Selbstmordgedanken, beim Refrain von „God Save The Queen“ hab ich mir die Pulsadern aufgeritzt, zu „Anarchy In The U.K.“ hab ich nach einer endlos durchzechten Nacht zum ersten Mal festgestellt, das Kotze auch gelblich schimmern kann, und bei „EMI“ nahm ich das erste Mal harte Drogen. PS: Bin uebrigens immer noch druff, wa…., schoenen Gruss, und so weiter und so fort….., auf jeden Fall moechte ich doch zu gerne wissen, wer da mit seiner Lieblingsplatte auftaucht.

Der Langspielplatten-Abend mit Herrn Klingen
 

Ab sofort gilt bei den Reviews eine neue Bewertungsskala. Weitere Infos unter dem Update fuer September 2007.
Und ansonsten? Hier unten ein kurzer Auszug, aus dem Stuff, was ich in den letzten sieben Wochen gehoert habe.

M-Y P-L-A-Y-L-I-S-T:
22 JACKS – “Somewhere In Between” + “The Eleventh Hour” (“Going North”-CD)
999 – “Feelin´ Alright With The Crew”, “Homicide”, “Action” + “Boys In The Gang” (“The Punk Singles 1977-1980”-CD)
999 – “Gimme The World” + “The System” (“Death In Soho”-CD)
ADICTS – “Calling Calling” (“Songs Of Praise”-LP)
ADICTS – “Calling Calling” (“This Is Your Life”-LP)
ADICTS – “Smart Alex” CD
BAD RELIGION – “Los Angeles Is Burning” + “Let Them Eat War” (“The Empire Strikes First”-CD)
BLACK HALOS – “Three Sheets To The Wind”, “Last Call At The Toothless Saloon” + “Darkest Corners” (“Alive Without Control”-CD)
BLOOD AND ROSES – “Same As It Never Was” CD
BROKEN BOTTLES – “Kelly Osbourne” (“Not Pretty”-MCD)
CLOWNS FOR PROGRESS – “Progress” CD
CROWD – “Say” (“Punk Off”-CD)
DAMNED – “Machine Gun Etiquette” CD (Re-Master)
DAMNED – “Would You Be So Hot (If You Weren´t Dead?)” + “Absinthe” (“Grave Disorder”-CD)
DYNAMITE BOY – “Catching On”, “Kaleidosope” + “No Way Out” (“Somewhere In American”-CD)
FREDDY LYNXX & THE CORNER GANG – “The Corner Gang”, “Reflections”, “Too Many Hearts” + “Dead Boy Runnin´ Scared” (“Bloodied Up”-CD)
GENERATORS – “My Best Regards” + “So Many Miles” (“The Great Divide”-CD)
HEADLINES – “With No One To Follow” + “The Streets Of My Town” (“Plug’n’Play”-CD)
JAM – “English Rose” (“All Mod Cons”-CD, Remaster)
JAM – “Ghosts”, “Just Who Is The 5 O’ Clock Hero?”, “Running On The Spot” + “Carnation” (“The Gift”-CD, Remaster)
JESSE MALIN – “Prisoners Of Paradise” + “Black Haired Girl” (“Glitter In The Gutter”-CD)
KEVIN K & THE REAL KOOL KATS – “Whores Of Bybylon” (“Addiction”-CD)
LA CRY – “Another Part”, “Happy Mr. Dirt”, “New Krauts”, “Cinderella” + “Open Gates” (“Fatter Than Elvis...Cooler Than James Dean!”-CD)
LEATHERFACE – “Talkin´ Bout A Revolution” (“Compact And Bijou”-MCD)
LIBERTINE – “See You In The Next Life” CD
LITTLE JOHN ROCKET – “At An End” (Split-MCD-Promo)
MANIC STREET PREACHERS – “Imperial Bodybags” (“Send Away The Tigers”-CD)
NEW YORK DOLLS – “One Day It Will Please Us To Remember Even This” CD
NUTRAJET – “December Drowing” (s/t CD)
RATCAT – “That Ain´t Bad” (“Blind Love”-CD)
RED LONDON – “Intro” + “Once Upon A Generation” (“Once Upon A Generation”-CD)
RYDERS – “Bring Out Myself” + “Breath Of Life” (“All The Way”-CD)
RYDERS – “Gimme Lightnin´” (“Victims”-MCD)
SKIDS – “Scared To Dance” CD (Re-Master)
SKULLS – “Jerry #5” + “Monet” (“The Golden Age Of Piracy”-CD)
SKUZZIES – “Ice Cold (Split-MCD-Promo)
SOCIAL DISTORTION – “Far Behind” (“Greatest Hits”-CD)
SOCIAL DISTORTION – “Greatest Hits” CD
STAR CLUB – “The Unkown Soldier” + “God Save The Punk Rock” (“The Very Best Of The Star Club”-CD)
STIFF LITTLE FINGERS – “Half A Life Away” (“and best of all...Hope Street”-DoCD)
STRUMMERS – “Stay Gold” (“Running On The Wild Side”-CD)
T BONE – “Rock’n’Roll DJ” + “Rosalie” (“Absolutely Mint”-CD)
TEDDYBEARS (featuring Iggy Pop) – “Punkrocker” (“Soft Machine”-CD)
TOM ROBINSON BAND – “Up Against The wall” (“Rising Free”-CD)
TOWERS OF LONDON – “Air Guitar”, “On A Noose”, “Fuck It Up” + “How Rude She Was” (“Blood, Swaet & Towers”-CD)
TRILOBITES – “Venus In Leather” + “Legacy Of Morons” (“American TV”-CD)
TV 21 – “A Thin Red Line” LP
TV 21 – “On The Run” (“Something´s Wrong”-10”inch)
UK SUBS – “Tomorrows Girls” + “Young Criminals” (“Another Kind Of Blues”-CD digi-pak)
UNDERTONES – “Family Entertainment”, “Girls Don´t Like it” + “Male Model” (s/t-CD, Re-Master)
VICE SQUAD – “Britain Is Still Burning” + “You Can´t Buy Back The Dead” (“Defiant”-CD)

Viva Punk Rock + 1977 Forever!
Ralf Real Shock (17:53 Uhr / Donnerstag, 04. Oktober 2007)