* * * * * * Real Classic! , * * * * * Great Stuff! , * * * * Very Good! , * * * O.K. , * * Poor! , * Real Bullshit!

 

Hier nun das zweite Update fuer 2011. Wie immer, besprochen von Ralf Real Shock.

THE OUTCASTS - „Vive Lyon!” CD
THE OUTCASTS
„Vive Lyon!” CD
( Spit Records / SpitRecords.co.uk , Release Date: Maerz 2011 )
Der Autor und Schreiber des Buches „It Makes You Want To Spit!“, Sean O’Neil, ist ein wahrer Ehrenmann des irischen pUnKrOcK. Jetzt hat er kurz entschlossen sein eigenes Label „Spit Records“ gegruendet. Gleich durch seine erste Veroeffentlichung hat er eines der irischen pUnKrOcK-Flaggschiffe ueberhaupt mit einer 14-Track Live-Aufnahme aus Lyon stammend gewuerdigt. Die Rede ist natuerlich von den Outcasts, die in den 80ern nicht nur einmal in Frankreich auf Tour waren. Die ersten 9 Songs wurden 1984 bei einem Auftritt im „West-Side Club“ mitgeschnitten, die restlichen 5 Lieder wurden ein Jahr zuvor ebenfalls in diesem Club aufgenommen. Dabei eine kleine Sensation mit dem bisher unveroeffentlichen Track „Ghetto Blaster“. Die Baender wurden Anfang 2011 in einem Studio in Belfast remastert und zusammen macht das am Ende eine Spielzeit von satten 51 Minuten. Die ganz fruehen Outcasts-Songs fehlen dabei allerdings, nur „The Cops Are Coming“ schaffte es ins Set, die meisten Lieder stammen vom zweiten full-length Album bzw. dritten Mini-Album. Die Soundqualitaet bleibt gluecklicherweise immer im gruenen Bereich. Und man sollte unbedingt anmerken, dass dies die ersten Live-Aufnahmen ueberhaupt von den Outcasts sind, die nun in einer 1000er-Auflage zugaenglich gemacht wurden. Eben ein echtes pUnKrOcK-Zeitdokument! Diese CD gab mir ausserdem den Kick, mal wieder nach langer Zeit ihre regulaeren Studio-Alben aufzulegen. Und was das fuer Knaller sind, brauche ich ja keinem mehr zu erzaehlen!
Ein echter Gewinner dieser CD ist das 24-seitige Booklet. Nie gesehene Pictures der Band, aktuelle Storys und Zeitungsausschnitte machen dieses Booklet wirklich zu einem ganz Besonderen.
Die CD bringt fuer mich speziell auch wieder ein wenig die Erinnerung zurueck an den Gig der Outcasts, den ich damals in London im Sommer ´82 im „White Lion“ miterlebte.
Falls sich die CD ausverkauft und Sean auch das Geld wieder bekommt, was er vorher reingepumpt hat, dann wird mit einer zweiten Release auf dem Label zu rechnen sein.
( * * * * * )

SCREECHING WEASEL - „First World Manifesto” CD
SCREECHING WEASEL
„First World Manifesto” CD
( Fat Wreck Chords / FatWreck.com , Release Date: 15. Maerz 2011 )
Das aktuelle Album der runderneuerten Weasel-Truppe – nur Ben Weasel + Danny Vapid sind als Originale noch dabei – ist, um es mit einem Wort zu umschreiben klasse! Da gibt es keinerlei Beanstandungen. Die Band hat erstaunlicherweise kaum was von ihrem frueheren Glanz verloren.
2011 haette demzufolge ein perfektes Weasel-Jahr werden koennen. Zumal ja auch das 25jaehrige Bestehen der Band anstand.
Allerdings hat es sich Ben Weasel dann selbst direkt zu Anfang bei einer der ersten Shows in Austin tuechtig vermasselt. Ich denke, ein jeder, der im Internet zugegen ist, hat mittlerweile davon gehoert, was dort passiert ist, und welche Nachwirkungen durch sein Verhalten auf der Buehne ausgeloest wurden. Dazu will ich hier an dieser Stelle nichts reininterpretieren, da ich denke, dass nur die Leute, die Lage einschaetzen koennen, die auch tatsaechlich vor Ort waren.
Was bleibt ist dieses Album hier. Und damit ist ihnen nach fast ueber elf Jahren Funkstille wirklich ein einsA-Wurf geglueckt. Die 14 Tracks kommen rasant und knackig daher, jeder Handgriff sitzt! PoP-pUnK at it’s best! So wie man es von der Weasel-Crew seit 25 Jahren eben gewohnt ist.
( * * * * * )

SEX PISTOLS - „Banned In The U.K. – Exiled To Oslo 1977” (Buch)
THE SEX PISTOLS by Trygve Mathiesen + Harry Nordskog co-research
„Banned In The U.K. – Exiled To Oslo 1977” (Buch)
( Melhus Communication / sexpistolsatpingvinclub.com , Release Date: August 2010 )
Wie kann man nur auf die absolut abgedrehte Idee kommen, von nur einer Show direkt ein ganzes Buch zu verfassen?
Nun, es waren eben denkwuerdige Momente, damals im Jahr 1977, die sich da in Oslo vor den Nasen neugieriger Teenage-Punkies und Musik interessierten Rockfans abspielten. Spaetestens nach der Veroeffentlichung von „God Save The Queen“ im Mai wurden die Sex Pistols von ihrer Insel foermlich verbannt. Es gab keinerlei Auftrittsmoeglichkeiten, von den Medien wurden sie regelrecht geaechtet und was noch viel schlimmer war; Johnny Rotten und Paul Cook wurden auf den Londoner Strassen von Anhaengern der Queen und von Teddyboys angegriffen und verletzt. Deshalb dachte ihr Manager Malcolm McLaren, dass es keine so schlechte Idee waere, die Band fuer einige Zeit erst einmal aus der Schusslinie zu nehmen und stellte eiligst eine kleine Konzertreise durch Skandinavien zusammen. Von Mitte Juli bis Ende Juli spielte die Band in Daenemark, Schweden und Norwegen. Am 20. Juli machten sie in Oslo Station. McLaren war nicht dabei, dafuer wurde die Band u.a. von Steve „Rodent“ Connolly (Roadie) und John „Boogie“ Tiberi (Tourmanager) begleitet.
Inspiriert von David Nolan’s Buch „I Swear I Was There“ machte sich Trygve Mathiesen zusammen mit Harry Nordskog auf die Suche, um so viele Zeitzeugen wie nur moeglich ausfindig zu machen. Ihr Vorhaben fand grossen Zuspruch. Man war sich im Vorfeld schnell einig darueber, das solch ein Konzert nicht in Vergessenheit geraten sollte.
Der einzige Part des Buches den ich dabei leider nicht so mag, waere der, wo man im Schreibstil von Jon Savage versucht, auf philosophische Art und Weise die Geschichte des Punk Rock darzustellen.
Aber das waere auch schon alles! Denn im Endeffekt ist hier eine erstklassige Arbeit zum Vorschein gekommen.
Zeitzeugen geben glaubwuerdig ihre Erinnerungen wieder. Zuschauer, die an diesem Sommerabend eine Kamera dabei hatten, stellten ihre Fotos zur Verfuegung. Exakt 47 Fotos kamen dabei zusammen, die zuvor unveroeffentlicht waren und hier das erste Mal im Buch abgedruckt wurden.
Ein Hoehepunkt jagt dabei den anderen, und um nur mal einen kurz rauszupicken waere da die sensationelle Pressekonferenz, wo Sid Vicious nur mit einer Badehose bekleidet erschien. Heutzutage einfach unvorstellbar! Aber damals war eben alles moeglich!
Das englischsprachige Buch mit seinen 164 Seiten ist in seiner exquisiten Ausfuehrung eine Klasse fuer sich.
( * * * * * * )

SEX PISTOLS - „Sid’s Norwegian Romance – Exiled To Trondheim 1977” (Buch)
THE SEX PISTOLS by Trygve Mathiesen + Harry Nordskog co-research
„Sid’s Norwegian Romance – Exiled To Trondheim 1977” (Buch)
( Melhus Communication / sexpistolsatpingvinclub.com , Release Date: 11. Maerz 2011 )
Nun, die beiden Autoren, Trygve Mathiesen und Harry Nordskog hatten wohl am ersten Buch so sehr Gefallen gefunden, das sie auch fuer den am naechsten Tag in Trondheim anstehenden Gig so viele Zeitzeugen finden konnten, dass es problemlos fuer ein weiteres Buch reichen wuerde.
Dieses Buch ist mit seinen 132 Seiten etwas schmaler ausgefallen, dafuer gibt es aber mehr als 50 zuvor unveroeffentlichte Fotos im Buch zu sehen. Diesmal gibt es auch eine kleine Geschichte dazu, die auf den Erzaehlungen von dem damaligen 16-jaehrigen Maedel Teddie beruhen. Ihre Erinnerungen schildern ein angebliches Geplaenkel zwischen ihr und Sid Vicious. Ich schreibe hier bewusst „angeblich“, weil ich mir einfach nicht vorstellen kann, dass man sich nach 33 Jahren noch an jede noch so kleinste Kleinigkeit detailliert erinnern kann. Meine Vermutung ist da eher, dass Teddie die Story ein wenig aufzubauschen versucht und dadurch kommt sie bei mir persoenlich nicht immer glaubwuerdig an. Aber gut, lassen wir Teddie ihren Spass. Denn es gibt haufenweise Leute, die meist weitaus interessantere Geschichten von sich abgeben. Das Gute in Trondheim war, das beim Einlass keine Altersbegrenzung galt, wie einen Tag zuvor in Oslo. Somit kam ein Haufen durch und durch aufgedrehter junger Punk-Kids aus heutiger Sicht in die komfortable Situation, den kurzen Set der Sex Pistols live mitzuerleben.
Auch an diesem Buch geht so leicht kein Weg vorbei. Von Punkrocker fuer Punkrocker! Schon jetzt gelten beide Buecher als Klassiker unter den zahlreichen Buechern ueber und von den SEX PISTOLS.
PS: Abschliessend sei noch erwaehnt, das ein Interview mit Trygve Mathiesen in der Vorbereitung ist. Also, watch out! Die Buecher kann man uebrigens bei Amazon.uk + Amazon.com bestellen.
( * * * * * * )

SWINGIN' UTTERS - „Here, Under Protest” CD
SWINGIN’ UTTERS
„Here, Under Protest” CD
( Fat Wreck Chords / FatWreck.com , Release Date: 26. April 2011 )
Tja, eigentlich kann ich nur das wiederholen, was ich auch schon beim letzten Update ueber ihre 7inch-e.p. „Taking The Long Way” geschrieben habe, die als eine Art Vorbote des neuen Album nach beinahe achtjaehriger Studio-Abstinenz galt. Man vertraut weiterhin auf melodischen pUnKrOcK, ohne die grosse Ueberraschung zu setzen. Dabei sind von den insgesamt 14 Tracks schon zwei von ihrer besagten 7inch-e.p. bekannt, und diese beiden Songs, eben der Titel-Track und die letzte Nummer der full-length, „Effortless Amnesiac“ gelten nach meiner Einschaetzung neben Track 4 „Kick It Over“ zu den besseren Momenten. Von echten Hoehepunkten wuerde ich da eher nicht gerade sprechen. Ich glaub, die Uttters haetten auch noch zehn weitere Jahre mit einer neuen Scheibe warten koennen, am Ende waere das Resultat nicht besser oder schlechter geworden. Will sagen, dass die Utters aehnlich wie die GENERATORS ihre Bluetezeiten laengst hinter sich gebracht haben.
( * * * * + )